Quelle: Tanjug | Freitag, 21.02.2014.| 14:05
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

ANTIĆ: Serbien braucht neun Terminals für Schiffsabfälle

Aleksandar Antić
Aleksandar Antić (FotoMc.rs)

Serbien verfügt über keinen Terminal für die Entsorgung von Schiffsabfällen, weshalb man in der kommenden Zeit neun Terminals an der Donau, Save und Theiß bauen wird, gab heute der serbische Verkehrsminister, Aleksandar Antić.

Das Stadtsekretariat wird 10 Mio. Dinar für eine Durchführbarkeitsstudie für den Terminal in Belgrad bereitstellen, um den bestmöglichen Standort dafür zu finden, sagte Antić für die Presse.

Der Binnenschiffsverkehr wickelt sich in Serbien auf der Donau, Save und Theiß ab. 15.000 Schiffe werden jährlich auf diesen Flüssen registriert, sagte der Minister der technischen Regierung beim Besuch des Saveufers in der Nähe der alten Brücke.

An der Donau sollten sechs, an der Save zwei und an der Theiß ein Terminal gebaut werden, so Antić.

Schiffsabfälle werden in Serbien, leider, noch immer unregelmäßig entsorgt, was sich äußerst negativ auf die Umwelt auswirkt, unterstrich er.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER