NavMenu

Entwurf des neuen Arbeitsgesetzes (nicht) zurückgezogen - Regierung, Gewerkschaften und Arbeitgeber bilden Team für Diskussion des umstrittenen Dokuments

Quelle: eKapija Donnerstag, 23.01.2014. 16:34
Kommentare
Podeli

(FotoIvana Vuksa)

Der serbische Premier, Ivica Dačić, und das stellvertretende Ministerpräsident Aleksandar Vučić einigten sich heute mit Vertretern des Kollegiums des Sozial-wirtschaftlichen Rats, Lubisav Orbović, Branislav Čank und Nebojša Atanacković darüber, dass alle bestrittenen Fragen in Zusammenhang mit den Entwürfen der neuen Gesetze über Arbeit, Privatisierung und Konkurs durch den Sozialdialog zwischen der Regierung, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden geklärt werden, teilte die Regierung mit.

Man einigte sich über die Bildung eines gemeinsamen Teams, das den Entwurf des neuen Arbeitsgesetzes erörtern wird. Erst dann sollte das Gesetz dem Parlament gegeben werden. An der nächsten Sitzung des Sozial-wirtschaftlichen Rats wird man vorgeschlagene Lösungen in Entwürfen der Gesetze über Privatisierung und Konkurs besprechen, heißt es in der Mitteilung.

Kommentare
Ihr Kommentar
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER

Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER

Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Registracija na eKapiji vam omogućava pristup potpunim informacijama i dnevnom biltenu
Naš dnevni ekonomski bilten će stizati na vašu mejl adresu krajem svakog radnog dana. Bilteni su personalizovani prema interesovanjima svakog korisnika zasebno, uz konsultacije sa našim ekspertima.