Quelle: Novosti | Dienstag, 26.11.2013.| 15:25
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Sberbank kauft "Komercijalna banka"?

Die größte russische Bank, "Sberbank", zeige angeblich Interesse für die Übernahme einer großen Bank in Serbien, erfahren wir inoffiziell. Es handelt sich um die italienische Intesa und einheimische "Komercijalna banka" - zwei führende Kreditinstitute am Markt mit ca. 600 Exposituren und Filialen und mehr als 6.000 Mitarbeitern. Die russische Bank will an unserem Markt expandieren und eröffnet intensiv neue Filialen, sowohl in Belgrad, als auch in anderne Ortschaften in Serbien.

"Sberbank" ist im Vorjahr in den serbischen Markt eingestiegen, durch Übernahme der österreichischen "Volksbank".

Die Bank ist bereit für große Investitionen in Serbien mit Akzent auf die Zusammenarbeit mit großen privaten und öffentlichen Unternehmen. Die Russen möchten deshalb eine große Bank an unserem Markt übernehmen. Die "Komercijala banka" ist weiterhin unter der Kontrolle des Staates, die sich mit 42,59% an der Bank beteiligt. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung besitzt 25%. Man hat schon mehrmals über den Verkauf der größten einheimischen Bank an eine ausländische spekuliert, aber der Staat hat nach der vorjährigen Kapitalerhöhung im Wert von 100 Mio. Euro ein Moratorium für den Verkauf für einen Zeitraum von fünf Jahren erklärt.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.