Quelle: eKapija | Montag, 28.10.2013.| 16:20
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

"Montavar Metalna Lola" am norwegischen Markt - 90% der Ausstattung für Kohle- und Wasserkraftwerke wird ausgeführt

(FotoMontavar.rs)

Nach Deutschland und Schweden steigt das Unternehmen "Montavar Metalna Lola" auch ind en norwegischen Markt ein. Mit dem norwegischen Unternehmen "Energie Teknikk" wurde die Herstellung von insgesamt sechs Turbinengehäusen für kleine und mittlere Wasserkraftwerk im Wert von 400.000 Euro vereinbart, erfährt das Wirtschaftsportal "eKapija" vom Manager des Belgrader Unternehmens "Montavar", Bojan Veličković. Die ersten drei wurden bereits an den Kunden geliefert und die Lieferung von weiteren sechs wird bis Ende dieses Jahres geplant.

- In unserem Betrieb werden Turbinengehäuse und Rohre für unsere norwegischen Partner erzeugt. Von anderen Zulieferern erhalten sie andere Teile, die in das Fertigprodukt eingebaut werden - erklärt Veličković.

Der norwegische Partner möchte, laut Worten von Veličković, die Zusammenarbeit erweitern und den Wert der Bestellungen erhöhen, weil der skandinaische Markt sehr interessant ist.

"Montavar Metalna Lola" erzeugt Ausstattung für Kohle- und Wasserkraftwerke bzw. Metall- und Stahlkonstruktionen. Der Inhaber, Goran Mladenović, privatisierte 2007 den größten Teil des Staatsunternehmens "Ivo Lola Ribar" aus Železnik (Belgrad). Die "Montavar Gruppe" bestand damals aus Firmen aus Maribor und Nikšić. Heutige Mitglieder sind "Montavar Metalna Lola" mit Sitz in Belgrad und "Metalvar" in Maribor, an dem Mladenović die Mehrheitsbeteiligung hat.

- Unsere einzige Produktionsanlage in Serbien befindet sich in Železnik. Wir beschäftigen insgesamt 240 Mitarbeiter, 130 davon in der Produktion, während andere europaweit für die Überholung und Montage unserer Maschinen und Vorrichtungen eingesetzt werden - unterstreicht Veličković und fügt hinzu, dass die Anzahl der Mitarbeiter in den letzten zwölf Monaten um 80% gestiegen ist.

"Montavar" ist vorwiegend für Projekte im Bereich der Wasserenergie bekannt, aber dieses Unternehmen war, interessanterweise, das erste aus Serbien, das man für den Bau einer Biogasanlage in Göteborg engagiert hat.

- Im ersten Quartal dieses Jahres wurde die Produktion der ganzen, 450 t schweren Rorhleitung für diese Fabrik in unserem Werk in Železnik zu Ende geführt. Diese Erzeugnisse wurden nach Schweden befördert, wo sie von unseren Kollegen aus Belgrad und Maribor Anfang Oktober eingebaut wurden - erfahren wir in diesem Unternehmen.

Zu den wichtigsten Projekten des Unternehmen in den vergangenen fünf bis sechs Jahren gehört, außer der Biogasanlage in Göteborg, die Serienproduktion von 140 Fahrgestellen für Kränen (80 t) für die deutsche "Manitowoc Crane Group".

Interessiert auch am einheimischen Markt

"Montavar Metalna Lola" hat 2012 Exporte im gesamtwert von 10 Mio. Euro realisiert. Fast 90% der Produktion ist für den Export bestimmt. In den vergangenen vier Jahren realisierte "Montavar" auch wichtige Projekte am einheimischen Markt.

Veličković weist, unter anderem, die Herstellung eines Systems für die Entsorgung von Asche im Kohlekraftwerk "TE Kostolac", ferner die Herstellung von fünf parallelen Rohrleitungen für "TE Kostolac", Herstellung von Komponenten für Bagger für das Bergbauunternehmen "RB Klubara" sowie die Montage eines inneren Rohrleitung für die Wasserleitung "Makiš 2" in Ostružnica hin. Das Unternehmen arbeitet auch mit den großen Energiesystemen wie das Kohlekraftwerk "TE Nikola Tesla" (TENT) und Wasserkraftwerken "HE Đerdap" zusammen.

- Wir möchten unsere Präsenz am serbischen Markt verstärken. Wir glauben, Kenntnisse, die wir im Ausland erworben haben, bei der Realisierung der Projekte in Serbien anzuwenden und uns um Aufträge in Serbien gemeinsam mit unseren ausländischen Partnern zu bewerben - sagt unser Gast und kündigt die Bewerbung um Aufträge für die Herstellung von Rohrleitungen für die Gas-Pipeline "South Stream" an.

(Stand von "Montavar" an der Belgrader Energiemesse)

Wertvolle Erfahrung aus Slowenien

Bojan Veličković unterstreicht, dass sie immer mit der Hilfe der Kollegen aus "Metalvar" rechnen können, die über langjährige Erfahrungen mit der Montage verfügen.

- Kollegen aus Maribor haben bereits an der Revitalisierung von Kohle- und Heizkraftwerken in Deutschland, Finnland, Schwedeun und Österreich gearbeitet und ihre Erfahrungen sind von großer Bedeutung für uns. Erzeugnisse aus unserer Fabrik in Železnik werden bei der Realisierung der Projekte in Westeuropa gentutz. Wir sind sehr stolz auf diese Zusammenarbeit - sagt Veličković.

"Montavar Metalana Lola" stellte sich an der diesjährigen Energiemesse in Belgrad gemeinsam mit dem slowenischen Unternehmen "Metalvar" und seinem norwegischen Partner "Energi Teknikk" vor.

I.M.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.