Quelle: eKapija | Sonntag, 14.07.2013.| 20:38
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Belgrad erzählt - Reiseführer für Smartphones

(FotoCommunis)

In Zusammenarbeit mit der Touristischen Organisation Belgrad (TOB) entwickelte die Telekom Srbija eine allumfassenden Anwendung für Mobiltelefone "Beograd prica" (dt. Belgrad erzählt). Es handelt sich um eine ungewöhnliche Besichtigungstour durch die serbische Hauptstadt mit der computergestützten Erweiterung der Realitätswahrnehmung (augmented reality) als Bestandteil.

Die kostenlose Anwendung "Belgrad erzählt" ermöglicht Benutzern, mehr als 30 Standorte und Sehenswürdigkeiten in der Stadt auf eine einfache, schnelle und unterhaltende Weise zu finden uns sich mit ihnen bekannt zu machen. Nach der Installation der Anwendung genügt es, die Kamera-Smartphone auf den nächstgelegenen Standort zu richten, um eine Reihe der Kurzgeschichten zu öffnen. Der Audioführer schaltet sich automatisch ein, so dass man sich auf die Architektur der Bauten, Denkmäler, Kirchen u.Ä. und nicht auf den Bildschirm des Smartphones konzentrierne kann. Mehrere Stadtpläne führen Benutzer durch die Vergangenheit und Gegenwart der serbischen Hauptstadt. Sie ermöglichen die Planung einer Besichtigungstour im Voraus und die Anwendung wird die optimalste Besichtigungsroute vorschlagen, abhängig von dem Ausgangspunkt.

Die Anwendung "Belgrad erzählt" ist für zwei häufigsten Plattformen in der Welt der Smartphones für "Android" und "iOS". Sie unterstützt Modelle mit Android 2.3 "Gingerbread", die neueste Generation sowie iOS 5.0 und jüngere Modelle. Die Anwendung eignet sich auch für "Google Play" und wurde vor dem Anang des Musikfestivals EXIT über App Store für iOS geboten.

Die erste Version der Anwendung "Belgrad erzählt" umfängt folgende Sehenswürdigkeiten in Belgrad: das Sieger-Denkmal auf der Belgrader Festung, Denkmal des Fürsten Mihajlo, Denkmal der Dankbarkeit an Frankreich, Denkmal des Anführers des Ersten Serbischen Aufstandes gegen das Osmanische Reich, Karadjordje, Terazije-Brunnen, Denkmal von Vuk Karadzic, Belgrader Rathaus, Präsidentensitz, Parlamentsgebäude, Hotel Moskau, Kaffeehaus "Znak pitanja" (dt. Fragezeichen), Nationalbibliothek, Stadtbibliothek, Haus des Dichters Djura Jaksic, Konake der Fürstin Ljubica und des Fürsten Milos, Museen von Nikola Tesla und 25. maj, Kirche "Saborna Crkva", Kirche des Heiligen Sava, Markuskirche, Kirche "Ruzica", Kirche "Krista Kralja", Synagoge und Bajrakli-Moschee.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.