Quelle: Beta | Dienstag, 19.02.2013.| 17:03
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Baubeginn für Wasserwerk in Zrenjanin im Wert von 25,6 Mio. Euro im Frühling 2013

Wasser aus der städtischen Wasserleitung in Zrenjanin darf seit neun Jahren zum Trinken und Kochen nicht verwendet werden. Der Bau einer neuen Wasseraufbereitungsanlage für diese Stadt sollte im Frühling 2013 aufgenommen werden, gab heute der stellvertretende Brgermeister Cedomir Janjic.

Er erinnerte daran, dass das öffentliche Wasserversorgungsunternehmen "Vodovod i kanalizacija" im April 2012 einen Vertrag über den Bau eines Wasseraufbereitungsanlage im Wert von 25,6 Mio. Euro mit dem deutschen Unternehmen "Wassertechnik" unterzeichnet hat.

Vom deutschen Unternehmen wird, vertragsgemäß, erwartet, eine entsprechende Wartungsaufbereitungstechnologie innerhalb von sechs Monaten zu finden und prüfen. In den folgenden sechs Monaten muss "Wassertechnik" feststellen, ob es Wasser in Zrenjanin im Einklang mit den erforderten Qualitätsnormen aufbereiten kann.

- Wenn diese Bedingungen erfüllt werden, können wir mit dem Bau beginnen. Wir haben uns bisher mehrmals mit Vertretern von "Wassertechnik" getroffen und eine Präsentation der Anlage abgehalten. Man hat uns überzeugt, dass wir mit dem Baubeginn in diesem Frühling rechnen können.

Der Vertrag mit "Wassertechnik" sieht die Umsetzung des ganzen Projekts innerhalb von drei Jahren vor. Das Unternehmen würde in den nächsten 15 Jahren - gemeinsam mit dem Wasserversorgungsunternehmen "Vodovod i kanalizacija" - für die Versorgung von Zrenjanin mit Trinkwasser (6,5 Mio. Kubikmeter jährlich bzw. bis 300 Liter/Sekunde) verantwortlich sein.

Man hat sich über den künftigen Preis für Verbraucher geeinigt. Die Verarbeitungskosten dürfen 0,34 Euro nicht übertreffen. Der Preis für Endverbraucher sollte nicht höher als 0,75 Euro/m3 sein.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.