Quelle: eKapija | Dienstag, 29.01.2013.| 17:25
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RÜCKBLICK 2012 - Investitionen in EINKAUFSZENTREN, die das größte Interesse der Leser von "eKapija" geweckt haben

"Plaza centar" Kragujevac (Fotob)

Das Investitionsteam des Wirtschaftsportals "eKapia" hat nach der gründlichen Analyse eine Rangliste der Investitionen und Investitionsideen aufgestellt, die das größte Interesse unserer Leser 2012 geweckt haben. Die Ergebnisse sind sehr interessant, teilweise erwartet, aber es gibt auch viele Überraschungen. Wir möchten Ihnen jetzt diese Informationen präsentieren.

Wir möchten Ihnen hier die interessantesten Projekte in der Kategorie EINKAUFSZENTREN vorstellen.

In Hinsicht auf das enorme Interesse der Leser des Wirtschaftsportals "eKapija" müssen die Einzelhändler sich keine Sorgen machen. Unsere Löhne sind immer geringer, und Lebensmittel, Strom und Mietnebenkossten immer höher, aber wir geben das Geld gern aus. Es scheint, als ob Worte wie Einkaufszentrum, Einkauf, Outlet u.Ä. eine magische Anziehungskraft hätten. Und wir bevorzugen Ausländer. Das Interesse an auusländischen Handelsketten wie Lidl, Ikea, Delhaize ist noch immer intensiv. Wir sind auch froh, dass die größten Spieler an unserem Markt nicht mehr nur mit Belgrad rechnen. Wenn es um bereits eröffnete oder nur geplante Einkaufszentren geht, müssen die Bewohner von Jagodina, Kragujevac, Novi Sad und Subotica nicht mehr in die Hauptstadt fahren, um moderne Kleider, Schuhe, oder notwendige Haushaltsgeräte zu finden. Die Dezentralisierung im Handelssektor geht schneller als die politische.

Wie gern wir das ausländische Kapital haben, beweist der erste Platz in unserem Rückblick, den das Einkaufszentrum des israelischen Investores "Big CEE Srbija" im Wert von 50 Mio. Euro belegt. In der ersten Phase des Projekts in Novi Sad wurden 10.000 m2 des Einzelhandelsraums gebaut. Die Lokale wurden den weltweit bekannten Markennamen wie "C&A", "Deichmann", "Takko fashion", "Tref Sport", "Big bang", "New Yorker" und "Home centar" vermietet. In der zweiten Phase, im Frühling 2013, will man ein Einkaufszentrum auf 30.000 m2 im Rahmen des Komplexes mit zahlreichen ausländischen und einheimischen Marken und einem reichen Unterhaltungsangebot für Kinder und Erwachsene eröffnen.

"Plaza centar" Kragujevac (Fotob)
(Otvaranje "Big CEE Srbija")

Auf dem zweiten Platz ist die Ankündigung des deutschen Riesen "Lidl", der bisher Baugrundstücke in Novi Sad, Nis, Subotica, Zrenjanin und Valjevo gekauft hat. Es ist noch unbekannt, welche Standorte in Belgrad gewählt worden sind, aber es ist immer gewisser, dass die Einstieg dieser Discounterkette die Verhältnisse am Einzelhandelsmarkt in Serbien gründlich verändern wird.

Den dritten Platz belegt das erste große Outlet-Zentrum in Serbien. Das längst angekündigte "Fashion Park Outlet Centar" wurde am 19. April 2012 eröffnet. Auf einer Fläche von 15.000 m2 gibt es 65 Geschäfte der weltweit bekannten Marken, die das ganze Jahr über Kleider, Schuhe und Accessoire zu um 30-70% niedrigeren Preisen bieten. Das Unternehmen "BlackOak Developments" ist Investor, die UniCredit Bank hat das Projekt finanziell unterstützt, und das Management wurde dem britischen "GVA Outlets", dem bekanntesten Outlet-Verwalter europaweit, anvertraut.

Das wir nach Innovationen im Bereich der Einkaufszentren sehnen, beweist das enorme Interesse am Projekt auf unserem vierten Platz. Es handelt sich um Einkaufszentrum, auf dessen Dach ein Fußballstadion gebaut worden ist. Die Eröffnung des Einkaufszentrums "Stadion" in Vozdovac im Wert von 50 Mio. Euro, in dem 800 Arbeiter beschäftigt werden sollen, wird im Frühling 2013 erwartet, kündigte das Unternehmen "Krammer&Wagner&Illmaier", das das Projekt realisiert.

"Vivo Shopping park"

Auf dem fünften Platz ist "Vivo Shopping Park" in Jagodina. Auf einem Grundstück von 25.000 m2 sollte ein Objekt von 10.000 m2 gebaut werden, mit 33 Ladenlokalen und 360 Parkplätzen. Der Komplex im Wert von 15 Mio. Euro sollte, Plänen zufolge, am 31. März 2013 eröffnet werden.

Die Investition auf dem sechsten Platz unseres Rückblicks kann mit Recht mit dem Godot verglichen werden. Es handelt sich um IKEA und angekündigte fünf Einrichtungshäuser. Die Realisierung ist auf Stand-by, aber IKEA will die Investition in Serbien nicht aufgegeben.

Den siebten Platz belegt der israelische Investor "Plaza Centres", der am 20. März 2012 in Kragujevac sein erstes Einkaufs- und Unterhaltungszentrum in Serbien im Wert über 60 Mio. Euro eröffnet. Auf einer Fläche von 65.000 m2 wurden 110 Ladenlokale gebaut. Hier sollten zwischen 500 und 700 Arbeiter eine Beschäftigung finden, behauptet der Direktor von "Plaza center" in Serbien, Sagiv Meger.

Nicht weniger interessant war das Einkaufszentrum "Mercator" in Neu Belgrad, auf dem achten Platz unserer Liste, das am 1. September 2012 nach der viermonatigen Rekonstruktion in neuem Glanz erstrahlte. Das Unternehmen hat 12 Mio. Euro in die REkonstruktion investiert und Lokale an neuen Marken vermietet. Einige von ihnen erschienen zum ersten Mal am serbischen Markt.

Srbiji.

"Plaza centar" Kragujevac (Fotob)

Die belgische Handelskette Delhaize ist auch in diesem Jahr in unserer Liste, aber diesmal auf dem neunten Platz. Die Belgier haben, nämlich, den Bau eines Vertriebszentrum auf 20 ha in Stara Pazova angekündig, in dem mindestens 750 Arbieter eine Beschäftigung finden sollten. Der Baubeginn wurde aber bis Anfang dieses Jahres verschoben.

Der zehnte Platz ist für die Ankündigung des Baus des größten Einkaufszentrums in Serbien von "Delta Real Estate" reserviert. Fast 200 Mio. Euro sollten in das Zentrum "Delta planet" auf dem Platz Autokomanda in Belgrad investiert werden. Der Baubeginn wurde für 2013 angekündigt, als die Baugenehmigung erwartet wird.

Vom elften bis fünfzehnten Platz in der Rangliste "eKapija" sind: "Quinterra retail park" in Subotica, "Roda Centar" in Krusevac, eröffnet am 16. August 2012, "Metro Cash&Carry", der mit dem Bau eines HoReCa-Zentrums in der Belgrader Siedlung Vidikovac begonnen hat, der nordische Hypermarkt "B-Hyper", sowie der angekündigte Bau noch eines Einkaufszentrums in Kragujevac, in der Siedlung Stanovo, des österreichischen Investors "Supernova".

Sehen Sie die ganze Rangliste mit zwölf Investitionen in der Kategorie EINKAUFSZENTREN und vergleichen sie mit Ihren eigenen Gedanken und Schätzungen.

Haben Sie vielleicht gesehen, welche Projekte das größte Interesse in der Kategorie LANDWIRTSSCHAFT UND LEBENSMITTELINDUSTRIE, IMMOBILIEN, INDUSTRIE, TOURISMUS, UNTERHALTUNG UND REKREATION, TELEKOMMUNIKATION UND IT, VERKEHR und GESUNDHEITSWESEN geweckt haben.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.