Quelle: eKapija | Dienstag, 22.01.2013.| 17:10
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RÜCKBLICK 2012 - Investitionen in IMMOBILIEN, die das größte Interesse der Leser von "eKapija" geweckt haben

Stepa Stepanović

Das Investitionsteam des Wirtschaftsportals "eKapia" hat nach der gründlichen Analyse eine Rangliste der Investitionen und Investitionsideen aufgestellt, die das größte Interesse unserer Leser 2012 geweckt haben. Die Ergebnisse sind sehr interessant, teilweise erwartet, aber es gibt auch viele Überraschungen. Wir möchten Ihnen jetzt diese Informationen präsentieren.

Wir möchten Ihnen hier die interessantesten Projekte in der Kategorie IMMOBILIEN vorstellen.

Die Überschreitung der Fristen für die Fertigstellung und die Qualität der Wohnungen in der Siedlung "Stepa Stepanovic" im Belgrader Bezirk Vozdovac haben im vergangenen Jahr zur Aufregung in der Öffentlichkeit gesorgt. Die ersten Siedlungen sind eingezogen, aber die sogenannte "größte Baustelle" in Serbien erregt drei Jahre hintereinander großes Interesse unserer Leser.

Der Staat wird nicht mehr als Investor auftreten, obwohl seine Teilnahme an den Projekten der Siedlungen "Stepa Stepanovic" und "Dr Ivan Ribar" in Neu Belgrad die Nachfrage nach den subventionierten Wohnungskrediten verstärkt hat. Trotz der Krise im Bausektor nahm das britische Unternehmen "Pluto Capital" im Vorjahr mit dem Bau seiner zweiten Wohnanlage in Belgrad. Die Komplexe "Dunavske terase" und "Living good" wurden auch allmählich zu Ende geführt.

Stepa Stepanović

Der größte Teil der Investitionen im Hochbau entfällt noch immer auf die serbische Hauptstadt und ihre Umgebung, aber unsere Rangliste enthält auch Projekte aus anderen Städten in Serbien. Es handelt sich um mehrzweckigen Komplexe in Nis, Smederevo, Sabac, Jagodina, die momentan nur in der Papierfor existieren, aber ihre Realisierung 2013 erwartet wird.

Wahljahren sind für viele unrealistische Ideen bekannt. Es überrascht deshalb nicht, dass Politiker 2012 die mythische Idee von "Serbischem Manhatten" wiederbelebt und dadurch großes Interesse unserer Leser geweckt haben.

Die Siedlung Stepa Stepanovic ist nach zwei Jahrren noch immer an der Spitze unserer Rangliste. Als 2011 die ersten 1.000 Wohnungen bezogen wurden, war dieses Projekt auf dem fünften Platz, und 2010, als man sich für den Bau vorbereitet und mit dem Verkauf der Wohnungen auf der "größten Baustelle" in unserem Land begonnen hat, im oberen Teil unserer Liste. Bis Juli 2013 sollten hier, Ankündigungen der Stadtbehörde für Bebauungsangelegenheiten, alle 20.000 Bewohner einziehen. In Hinsicht auf die Größe der Siedlung erwarten wir den Bau zahlreicher infrastruktureller Objekte, Kindertagesstätten, Schulen, Straßen u..Ä. und viele neue Nachrichten.

Als sehr interessnt hat es auch Komplex Bubanjski heroji in Nis des US-amerikanischen Unternehmens "Clean Earth Capital" erwiesen. Die Investition ist vom dritten auf den zweiten Platz gestiegen.

Ivan Ribar

Die Realisierung der ersten Phase der Investition im Wert von 85 Mio. Euro sollte Anfang 2013 beginnen, durch Abriss von allen alten Objekten auf diesem Standort und infrastrukturelle Arbeiten. Das Projekt sieht den Bau von Wohnungen für Zivilisten und Angehörige der Streitkräfte Serbiens in der Rente, von Häusern, Einkaufszentrum, Hotel, einer privaten Klinik, einer US-amerikanischen technischen Hochschule und eines Kulturzentrums für angewandte Art vor.

Auf dem dritten Platz ist noch ein Projekt des Massenwohnungsbaus in Serbien. Es handelt sich um die Siedlung Dr Ivan Ribar in Neu Belgrad, deren Bau im April 2012 begann. Die neueste Nachricht darüber heißt, dass man bisher 190 von insgesamt 707 Wohnungen verkauft hat - für 1.290 Euro/m2 (MwSt eingeschlossen). Die Siedlung sollte bis Ende des Jahres fertig gestellt werden.

Den vierten Platz belegt ein luxuriöser touristischer Komplex im Wert von 200 Mio. Euro, den man in einem der schönsten Stadtvierteln, der Belgrader Festung gegenüber bauen sollte. Das Projekt stammt aus Feder der weltweit bekannten Architektin Zaha Hadid.

Luxuriöses Komplex neben der Belgrader Festung

"Lamda development" hat den Standort für seinen Komplex noch 2007 für 55,8 Mio. Euro gesichert. Ob dieser Komplex zum neuen Kennzeichen der Stadt Belgrad wird, hängt von der Lösung des Problems mit der Administration nach dem Kauf einer Fabrik des Pleite gegangenen Bekleidungsherstellers "Beko" ab. Vertreter von "Lamda development" gaben bekannt, dass sie einzige Besitzer und Projektträger seien, sowie dass sie nichts Präziseres zum Baubeginn sagen könnten.

Auf dem fünften Platz ist der vorjährige Sieger - "West 65". Der Bau der ersten Phase des Komplexes im Neu Belgrader Wohnblock 65, in den "PSP Farman" mehr als 160 Mio. Euro investierte, begann im Juni 2011. Die ersten Wohnungen sollten, Ankündigungen des Unternehmens zufolge, im Februar-März 2013 bezogen werden. Der Bau sollte in diesem Jahr fortgesetzt werden, so dass wir diesen Wohn- und Geschäftskomplex auch im nächsten Jahr in der Liste der meistgelesenen Artikel über Investitionen in Immobilien finden könnten.

"Danube Business Center", Geschäftsgebäude, das eine Fläche von 5.500 m2 einnimmt und sich neben dem Hotel "Falkensteiner" im Wohnblock 11a in Neu Belgrad befindet, belegt den sechsten Platz.

Auf dem siebten Platz ist noch ein Geschäftsgebäude, aber es handelt sich um das Geschäftsgebäude einer Bank in Nis. Ankündigungen der ProCredit Bank zufolge sollte in Nis Bald ein energieeffizientes Gebäude im Wert von 1,2 Mio. Euro gebaut werden. Im neuen Gebäude der ProCredit Bank in Nis sollten Heizungs- und Kühlungskosten um bis 70% jährlich reduziert werden. Die CO2-Emission sollte um 40% niedriger im Vergleich zu Objekten mit klassischen Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen sein.

Zahlreiche Leser von "eKapija" haben großes Interesse für die Geschichte vom "Serbischen Manhatten" gezeigt, ein Projekt mit fast mythischem Charakter. Die Annäherung der serbischen Hauptstad an den Fluss belegt deshalb den achten Platz. Jahrzehntelang träumt man von der Dislozierung des Hauptbahn- und Omnibusbahnhofs aus dem Stadtzentrum und die Verwandlung dieses Raums in einen attraktiven Stadteil, das geschäftliche und finanzielle Zentru. Man hat bisher aber nicht viele Schritte in Richtung der REalisierung dieser Idee gemacht. Die Realisierung der Idee des "Save-Amphitheaters", der "Stadt auf Wasser", oder "Europolis" sei, manchen Einschätzungen zufolge, erst in 25 Jahren zu erwarten.

Eine Investition des Belgrader Unternehmens "Aramont", dass die Wohn- und Geschäftsanlage "Dunavske terase" an der Donau baut, beweist, dass der Hochbau in der Hauptstadt noch lebendig ist. Die Anlage mit 270 Wohnungen, 162 Business-Appartaments und 54 Ateiliers belegt den neunten Platz.

Ihr folgt auf dem zehnten Platz noch ein Wohn- und Geschäftskomplex in Belgrad. Nur einige Minuten zu Fuß vom Park "Cuburski park" entfernt, wird die Anlage "Harmony Apartments" gebaut, mit insgesamt 80 Wohnungen von 34-117 m2. Der Komplex sollte Ende 2013 vollendet werden. Der Investor wählt momentan einen Standort für eine neue Wohn- und Geschäftsanlage, die er nach der Fertigstellung des erwähnten in Vracer bauen würde.

Od jedanaestog do četrnaestog mesta plasirali su se stambeno-poslovni projekti van prestonice - višenamenski poslovni kompleksa kod Sportskog centra u Smederevu, grad na vodi u Šapcu, elitni stambeno poslovni kompleks sa golf terenom na 300 ha u surčinskom naselju Bečmen vredan 1 mlrd USD, apartmansko naselje "Plavuša" u Jagodini.

Die Positionen vom elften bis vierzehnten Platz belegen Wohn- und Geschäftskomplexe außerhalb der Hauptstadt - mehrzweckiger Geschäftskomplex neben dem Sportzentrum n Smederevo, Stadt auf Wasser in Sabac, ein luxuriöser Wohn- und Geschäftskomplex mit Golfplatz auf 300 ha in der Siedlung Becmen in der Gemeinde Surcin im Wert von 1 Mrd. US-Dollar und die Appartementsiedlung "Plavuša" in Jagodinia.

Auf dem fünfzehnten Platz ist wieder ein Projekt im Stadtbazirk Vracar in Belgrad - 28 "Living good" Wohnungen.

Sehen Sie die ganze Rangliste mit zwölf Investitionen in der Kategorie IMMOBILIEN und vergleichen sie mit Ihren eigenen Gedanken und Schätzungen.

Haben Sie vielleicht gesehen, welche Projekte das größte Interesse in der Kategorie LANDWIRTSCHAFT UND LEBENSMITTELINDUSTRIE geweckt haben.

Unternehmen
eKapija.com Beograd
Ministarstvo rudarstva i energetike Republike Srbije
Vojska Srbije
Građevinska direkcija Srbije d.o.o. Beograd
Vlada Republike Srbije Beograd
Ministarstvo odbrane Republike Srbije
Ministarstvo građevinarstva, saobraćaja i infrastrukture Republike Srbije
Privredna komora Srbije
Ratko Mitrović za visokogradnju i inženjering Dedinje Beograd
Inter-kop Mišar, Šabac
Ministarstvo rada, zapošljavanja, boračkih i socijalnih pitanja Republike Srbije
Grad Beograd
Clean Earth Capital Serbia
Forma Antika d.o.o. Niš
Grad Niš
Colliers international d.o.o Beograd
Lamda development d.o.o. Beograd
Atrium Consulting d.o.o. Beograd
Falkensteiner Hotel Belgrade
JLL Beograd
Aramont d.o.o. Beograd
MS Projekt centar d.o.o. Beograd
Ex ing B&P Beograd
Urbanistički zavod Beograda
Železnice Srbije a.d. Beograd
ProCredit Bank a.d. Beograd
Pluto capital d.o.o. Beograd
CBS International Beograd
Gradska uprava Smederevo
Sportski centar Smederevo
Grad Šabac
Elgolf Petrovaradin
Gradska opština Surčin
Ingrap-Omni Beograd
Visokogradnja inženjering doo Beograd
Zoološki vrt Jagodina
Aqua park Jagodina
Banca Intesa a.d. Beograd
Mace d.o.o. Beograd
Europolis d.o.o. Vladimirci
Tags
eKapija Rückblick
Rückblick
Rückblick 2012
Rückblick Immobilien
Rückblick Immobilien 2012
Coliers
Danube Business Zentrum
Businesszentrum ProCredit
ProCredit Bank
Braca Ferenčak
Miodrag Ferenčak
Pluto Kapital
Aramont
CBRE
VIG Smederevo
Zoo Jagodina
Siedlung Stepa Stepanović
Wohnungen in der Siedlung Stepa Stepanović
Siedlugn Dr Ivan Ribar
subventionierte Kredit
wohnungskredite
Serbishes Manhattan
Europolis
Belgrad auf Wasser
Bubanjski heroji
Fabrik Beko
West 65
Dunavske terase
Harmony Appartements
Wohnungen in Palilula
Verkauf von Wohnungen
Zvezdara
Teilen:
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.