Quelle: Beta | Mittwoch, 28.11.2012.| 15:13
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Abkommen über Gründung einer neuen Gewerbezone in Beocin unterzeichnet

Beocin (Fotob)

Vertreter der Gemeinde Beocin, des Unternehmens "Lafarge" und der US-amerikanischen Agentur für internationale Entwicklugn (USAID) unterzeichneten am Dienstag (27. November 2012) ein Abkommen über die Ausstattung und Entwicklung einer neuen Gewerbezone in Beocin.

Aufgrund des Abkommens über öffentlich-private Partnerschaft sollte die neue Gewerbezone auf einem 26 ha großen Grundstück im Besitz der Gemeidne Beocin gebaut werden, im Einklang mit den Wünschen und Forderungen der interessierten Investoren aus Österreich, der Slowakei, Neuseeland und Großbritannien, die in der ersten Phase 250 Arbeiter aus Beocin und seiner Umgebung beschäftigen möchten.

Die USAID sollte die Erstellung des Hauptprojekts der Zone mit 70.000 US-Dolalr finanhzieren. "Lafarge" ist für die technsiche und finanzielle Hilfe bei der Entwicklung der Zone sowie für ihre Präsentation, und die Gemeinde für die Anziehung der Investoren, Vereinfachung und Beschleunigung der adminstrativen Prozeduren für die Erteilung von Bau und anderen Genehmigungen verantwortlich.

Die infrastrukturelle Ausstattung des Standortes sollte im Frühling 2013 beginnen, sagte man bei der Unterzeichnung des Abkommens.

Beocin hat in den vergangenen vier Jahren einen Business-Park in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen "Lafarge" entwickelt und ausgestattet. Dort wurde bereits die Fabrik "Mars" mit 200 Arbeitern eröffnet.

- Im Business-Park in Beocin werden momentan die Produktionsanlagen des Unternehmens "J i J" (8.000 m2) sowie der Firma "Pro Wood" gebaut. 230 Bewohner von Beocin sollten im Frühling eine Beschäftigung in diesen zwei Fabriken finden - erklärte der Bürgermeister Bogdan Cvejic.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.