Quelle: eKapija | Montag, 24.09.2012.| 01:47

Internationales Unternehmen "Synevo" übernimmt Belgrader "Beo Lab" - Investitionen im Wert von 5 Mio. Euro und 300 neue Arbeitsplätze bis 2016

Philip Balero und Marko Pazman an einer Pressekonferenz im Hotel "Square Nine"

Einer der führenden Dienstleister im Bereich der medizinischen Diagnostik in Europa, "Synevo", übernahm das Belgrader Unternehmen "Beo Lab". Serbien ist das zehnte Land, in dem dieses internationale Unternehmen seine Geschäftstätigkeit ausübt.

In den folgenden fünf Jahren will "Synevo" 5 Mio. Euro in Serbien investieren und die Anzahl der Mitarbeiter in "Beo Lab" verfünffachen.

- Das bestehenden geschäftsplan sieht Investitionen im Wert von fast 5 Mio. euro und die Beschäftigung von weiteren 300 Mitarbeiern in den nächsten fünf Jahren vor - behauptet Marko Pazman, Direktor von "Beo Lab" in einem Interview für "eKapija".

Das Unternehmen beschäftigt momentan 60 Mitarbeiter und verfügt über 4 Diagnosti-Laboratorien. Nach dem Einstieg von "Synovo" in den serbischen Markt will man mehr als zwanzig neuen Laboratorien eröffnen.

- Außer in Belgrad betreibt "Beo Lab" momentan Laboratorien in Nis und bereitet sich für die Eröffnung des ersten in Kragujevac. Wir sind das erte Laboratorium in Serbien für medizinische Diagnostik, akkreditiert nach der europäischen Norm ISO IEC 15189 und der Norm ISO 9001. Der Zusammenschluss mit "Synovo" sollte die Eröffnung von weiteren 22 Laboratorien für die mikrobiologische, biochemische, hämatologische Diagnostik u.a. in ganz Serbien ermöglichen. Zusätzliche Labors sollten in Belgrad, zwei in Novi Sad usw. eröffnet werden - erzählt unser Gast.

Der erste Sein

Philip Balero und Marko Pazman an einer Pressekonferenz im Hotel "Square Nine"

"Synovo" betreibt 295 Laboratorien in 9 Ländern. Der fragmentierte Markt, an dem es keien internationale Spieler gebe, wäre entscheidend für den Einstieg in den serbischen Markt, behauptet Philip Balero, Exekutivdirektor. Von den bestehenden 180 Laboratorien gibt es keines, das herausragt und sich als das größte bezeichnen lässt.

- Fast drei Monate haben wir mit Laboratorien in Serbien verhandelt und das durch Unterzeichnung eines Vertrags mit "Beo Lab" beendet. Wir werden gemeinsam an diesem Markt investieren. Wir haben uns davon überzeugt, dass dieses Laboratorium die besten Ergebnisse erzielt. Wir können unsere Ziele in Einklang bringen und gemeinsam eine gute Grundlage zur Entwicklung zum führenden Diagnostik-Laboratorium in Serbien schaffen - meinte Balero.

In den Laboratorien von "Synevo" werden mehr als 40 Mio. Testproben jährlich durchgeführt. Die gleichen Normen, Ausstattung und Methoden werden in allen Laboratorien angewandt, sowohl in Ost- als auch in Westeuropa, behauptet Balero.

Das gemeinsame Ziel von "Beo Lab" und "Synevo central lab" in Serbien sollten hochwertige Analysen in kürzester Zeit und zu akzeptablen Preisen sein.

- Das Angebot von "Beo Lab" umfasst momentan 500 unterschiedliche Analysen. Außer Basis-Testproben werden hier die neusten Diagnostik-Techniken angewandt. Der größte Vorteil der Fusion mit "Synevo" sind ihre Potenziale und die modernsten Testproben, die wir als erste an diesem Markt bieten können. Es handelt ich um ein breites Spektrum der unrentablen Forschungen und Analysen, die man im staatlichen Sektor nie finden könnte - so Pazman.

Auf die Frage. ob es möglich ist, dass "Beo Lab" und "Synevo" noch ein medizinisches Laboratorium in Serbien übernehmen, antwortet unser Gast:

Philip Balero und Marko Pazman an einer Pressekonferenz im Hotel "Square Nine"

- So etwas ist nicht unmöglich. Wenn es im Interesse des Unternehmens ist, warum nicht. So etwas könnte passieren. Wir möchten jetzt die Expansion durch Eröffnung neuer Laboratorien durchführen. Wenn es möglich ist, auf eine schnellere Weise neue Nutzer zu bekommen, kommen auch Übernahmen infrage.

"Synevo"

"Synevo" sei, europäischen Analysen zufolge, die "Wahl Nr. Eins" in Deutschland, Rumänien, Moldawien, Weißrussland und Polen. Das Unternehmen erschloss vor kurzen die Märkte in der Türkei, Bulgarien und Georgien. In neun Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, werden Umsätze im Gesamtwert von 160 Mio. Euro gemacht - 50% davon in der Bundesrepublik.

Das Unternehmen ist Mitglied der "Medicover Group", der größten privaten medizinischen Einrichtung in Mittel- und Osteuropa. "Medicover Synevo Group" beschäfftigt fast 10.000 Menschen und als Teil eines humanitären Fonds, die bedürftigest Bewohner der Erde unterstützt, insbesondere Kinder.

Ivana Bezarević

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.