Quelle: eKapija | Mittwoch, 05.09.2012.| 14:04
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Mineralölunternehmen dominieren die Region - Welche Unternehmen gehören zu 50 erfolgreichsten 2011?

(Fotob)

Mineralölgesellschaften, Strom- und Telekomanbieter sowie Tochterfirmen ausländischer Unternehmen waren am erfolgreichsten im Vorjahr in der Adria-Region, zeigt die neueste Analyse von "Coface Srbija" (www.coface.rs).

Analysiert wurden 50 erfolgreichste Unternehmen (aufgrund ihres Umsatzes) aus
Serbien, Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Mazedonien und man hat, außerdem, die Ranglisten von fünfzig besten Unternehmen aufgrund ihres Nettogewinns und der Mitarbeiteranzahl.

Die Rangliste der 50 erfolgreichsten Unternehmen 2011 eröffnen Mineralölunternehmen bzw. INA (Kroatien) als das beste mit einem Umsatz von 3.477,774 Mio. Euro und einem Wachstum von 15%. Ihm folgen "Petrol" (Slowenien) mit einem Umsatz von 2.859,694 Mio. Euro (+15%) auf dem zweiten und NIS (Serbien) mit 1.760,037 Mio. Euro (+10%) auf dem dritten Platz. Es gibt kein Unternehmen aus Montenegro.

Unter den ersten fünfzig aufgrund ihres Umsatzes gibt es je 15 Unternehmen aus Slowenien und Serbien, 14 aus Kroatien, 4 aus Mazedonien und 2 aus Bosnien und Herzegowina.

Der größte Teil serbischer Unternehmen in der Liste verzeichnete 2011 einen Umsatzzuwachs. Ausnahmen sind "Srbijagas" (Rückgang um 1%), "Yugorozgas" (-8%), "Delhaize Srbija" (-11%) und, wie erwartet, "U.S. Steel" (-10%).

(Fotob)

Bestplatziertes Unternehmen aus Serbien nach NIS ist die Elektrizitätswirtschaft Serbiens (EPS) auf dem Platz 8 mit einem Umsatz von 1.187,3 Mio. Euro. Diese zwei Unternehmen sind die einzigen aus Serbien unter den ersten zehn und dieser Teil der Liste wird von slowenischen Unternehmen dominiert - "Petrol" (2.), "Mercator" (4.), Holdinggeselslchaft "Slovenske elektrane" (7.), "Revoz" (9.) und "Krka" (10. Platz).

Es gibt keine mazedonischen oder bosnisch-herzegowinischen Unternehmen unter den ersten zehn in der diesjährigen Liste und nur drei kroatische - INA (1.), "Konzum" (5.) und "Hrvatska elektroprivreda" (6. Platz).

Es ist klar, dass die ersten zehn Plätze der Regionalliste von Unternehmen spezialisiert auf die Förderung und Verarbeitung von Erdöl sowie auf Stromanbieter dominiert werden.

Telekommunikation

Unsere Telekom sowie Telekomanbieter aus Zagreb und Ljubljana gehören auch zum oberen Teil der Rangliste - Kroatische Telekom auf dem 12. Platz, Telekom Srija auf dem 14. und Telekom Slowenien aus 15. Die slowenische Telekom war offensichtlich der erfolgreichste, mit einem Umsatzanstieg um 66%.

"BH Telecom" gehört nicht zu den 50 erfolgreichsten (60. Platz), sowie "m:tel" aus Banja Luka (71.) und Montenegrinische Telekom (78.).

(Fotob)

Händler

Das bestplatzierte Handelsunternehmen in dieser Liste ist die slowenische Kette "Mercator", auf dem Platz 4. Ihm folgt die kroatische Kette "Konzum". "Mercator" hat im Vorjahr einen Umsatzrückgang um 2% verzeichnet, während "Konzum" seinen Umsatz um 5% verbessert hat.

"Delhaize Srbija" ist auf dem Platz 24%, mit einem Umsatzrückgang um 11% im Vergleich zu 2010.

BIP

Das Bruttoinlandsprodukt Serbiens (gemessen nach der inländischen Kaufkraft) erreichte im Vorjahr nur 35% des EU-Durchschnitts, nach dem Preliminärbericht von Eurostat aus dem Juni dieses Jahres. Das bosnisch-herzegowinische BIP lag 2011 bei 29% des EU-Durchschnitts.

Slowenien war nach diesem Indikator das beste - 84% des EU-Durchschnitts, und Kroatien 31%.

Einheimische Unternehmen unter Top-50 (Umsätze 2011)

- NIS (3. Platz)
- EPS (8.)
- "Telekom Srbija" (14.)
- "Srbijagas" (16.)
- "U.S. Steel Serbia" (19.)
- "Termoelektrane Nikola Tesla" (21.)
- "Delhaize Srbija" (24.)
- "Mercator-S" Novi Sad (29.)
- "Idea" Beograd (32.)
- "Yugorozgas" (34.)
- "Elektrovojvodina" (36)
- "Lukoil-Beopetrol" (39.)
- "RB Kolubara" (45.)
- "Elektrodistribucija Beograd" (46.)
- "Telenor" Beograd (49.)

Mehr Informationen



Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.