Quelle: Beta | Mittwoch, 25.07.2012.| 15:40
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Univerexport bestreitet Verhandlungen mit Agrokor

Die Einzelhandelskette "Univerexport" aus Novi Sad bestritt heute indirekt die Nachrichten in Belgrader Medien über den angeblichen Verkauf des Unternehmens an den kroatischen Lebensmittelkonzern "Agrokor".

Die Tatsache, dass jemand Interesse für die größte Supermarktkette in der Vojvodina zeige, bedeute nicht, das aktuelle Inhaber für den Verkauf bereit seien, erfährt die Presseagentur "Beta" in "Univerexport".

- Interesse mancher Unternehmen für uns stellt den besten Beweis für unseren Wert und die Gesundheit unseres Geschäfts dar - glaubt man in "Univerexport".

"Univerexport" beteiligt sich mit 4% am serbischen Einzelhandelsmarkt. Nach der Übernahme von "Maxi" seiten der belgischen Delhaize Group handelt es sich um die größte einheimische Handelskette in Serbien.

Das vor 22 Jahren gegründete Unternehmen beschäftigt heute 1.850 Mitarbeiter. Sein Umsatz erreichte 13 Mrd. Dinar 2011. Das Unternehmen betreibt 33 Selbstbedienungsläden, fünf Großmäkrte und drei abhängige Unternehmen "Alba" Novi Sad, "Trgopromet" Subotica und "Bačka" Bačka Palanka.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.