Quelle: eKapija | Montag, 20.02.2012.| 16:27
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Bogatic als Motor der regionalen wirtschaftlichen Entwicklung - Städtchen in Macva entwickelt sich zum Zentrum für erneuerbare Energien

Termalna rivijera
Termalna rivijera (Fotob)

Bogatic, bekannt für seine Thermalquellen, könnte sich bald zum regionalen Zentrum der erneuerbaren Energie entwickeln. Anfang des nächsten Jahres sollte in der Gemeinde eine Biogasanlage für die Verarbeitung von landwirtschaftlichen Abfällen und Strom- und Wärmeerzeugung gebaut werden. In der nächsten Phase will man in ein regionales Zentrum für neue Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien investieren, als serbische Variante eines ähnlichen europäischen Zentrums in Österreich.

Die Gemeide in Macva hat bereits die Zusammenarbeit mit der österreichischen Sadt Gussing im Rahmen des IPA-Instruments aufgenommen.

- Der Bürgermeister von Gussing hat an einer Konferenz in Belgrad die Erfahrungen seines Städtchens in diesem Bereich beschrieben. Dank einer gut durchgedachten Entwicklungsstrategie gelang es seinen Mitarbeitern und ihm, eine wirtschaftlich unentwickelte und mit vielen sozialen Problemen belastete Gegend zu einer wirtschaftlich fortgeschrittene Regione zu entwickeln - vor allem durch Veränderung der Energiepolitik. Durch Orientierung auf die Erhöhung der Energieeffizienz im Verbrauch und Umstellung auf erneuerbare Energiequellen nahmen die Haushaltseinnahmen um 13 Mio. Euro in nur fünfzehn Jahren zu. Viel wichtiger war aber die energetische Selbstständigkeit des Städchens, wenn es um die Versorgung mit Strom und Wärme geht - erzählte Slobodan Savic, Bürgermeister von Bogatic in einem Interview für "eKapija".

Österreichische Partner seien jetzt bereit, Bogatic ihre Kenntnisse und Technologie weiterzugeben. Das Europäische Zentrum für erneuerbare Energien hat seinen Sitz in diesem österreichischen städtchen. Bogatic möchte gemeinsam mit seinem Partner-Stadt in der Republik Srpska Bijeljina - mit einer ähnlichen Basins, wenn es um die Erdwärme, Biomasse und Sonnenenergie geht - in den Bau eines Regionalzentrums für erneuerbare Energien investieren, der die wirtschaftliche Entwicklung der ganzen Region fördern könnte.

Termalna rivijera
Termalna rivijera (Fotob)
(Slobodan Savić)

- Der wichtigste Aspekt des Projekts ist sicher die Technologietransfer aus dem Europäischen Zentrum für erneuerbare Energien aus Gussing in Bogatic und Bijeljina. Wir möchten eine Durchführbarkeitsstudie für eine Biogasanlage erstellen lassen, um Potenzialle für die Nutzung der Biomasse für die Strom- und Wärmeerzeugung festzustellen. Wir würden Mais- und Weizensilage ind Klee von örtlichen Landwirten ankaufen und für die Energieerzeugung nutzen. Die Nebenprodukte wie Kompost können Landwirten als Dünger zurückgegeben werden - erklärt Savic.

Im Falle dass das Projekt akzeptiert wird, kann er schon im September 2012 die erste Gruppe der Landwirte nach Österreich führen.

- Unsere Partner würden Landwirten zeigen, wie das in der Praxi funktioniert. Ich glaube, dass es um eine wichtige Vorausseztung für die Implementierung der neuen Technologien in der Gemeinde geht. Ende des Jahres würden wir mit dem Technologietransfer beginnen.

Erdwärme, Biomasse und kleine Wasserkraftwerke

Große Hydropotenziale der Gemeinde in Macva sind schon lange bekannt. Im Zentralen Teil der Gemeinde wurden die größten Warmwasservorkommen in der ganzen Panonischen Tiefebene gefunden. 412 m unter der Erdoberfläche wurden Thermalquellen mit Wassertemperaturen von 75 Grand Celsius entdeckt.

Geologische Untersuchungen und Analysen der Forschungsbohrungen erwiesen ein Erdwärmepotenzial von mindestens 150 MW.

Termalna rivijera
Termalna rivijera (Fotob)

- Die Entwicklungsstrategie der Gemeinde Bogatic beruht auf der Nutzung ihrer enormen Erdwärme- und Hydropotenzials. Die geologischen Untersuchungen sind aber noch nicht fertig, und sie sind unausweichlich für so große Projekte. Erdwärme und Thermalquelen lassen sich für die Beheizung von Gewächshäusern und den Anbau von Frühgemüse und Beerenfrüchten, für Trockenanlagen, Schlachtbetriebe und Fischteiche sowie für die Beheizung von Städten und anderen Siedlungen verwenden. Sie werden momentan in nur einem Gewerkaus genutz, aber wir werden bald mit dem Bau von touristischen Kapazitäten beginnen - kündigt der Bürgermeister von Bogatic.

S.O.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER