Quelle: Beta | Sonntag, 27.11.2011.| 19:44
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

BANKEN: "Agrokor" einziger Käufer von "Mercator"

Gläubigerbanken und die Brauerei "Pivovarna Laško" bestätigten, dass "Agrokor" einziger Bieter für Aktien von "Mercator" sei, nachdem die Geschäftsleitung der slowenischen Kette den Verkauf von 50% des Aktienkapitals an "Agrokor" in der vergangenen Woche abgelehnt hatte.

Die Geschäftsleitung von "Mercator" gab am Mittwoch bekannt, dass der Verkauf an den kroatischen Lebensmittelkonzern ohne Bildung eines internationalen Konsortiums als Garant für Forderungen der slowenischen Handelskette nicht infrage komme. Die Banken und die Brauerei "Pivovarna Laško" reagierten darauf als Verkäufer.

Die Geschäftsleitung von "Mercator" war überzeugt, dass man über den Verkauf mit einem internationalen Konsortium, gebildet von der EBWE, IFC und One Equity Partners, verhandelt, die "Agrokor" finanziell unterstützen und am Management partizipieren werden.

Solches Konsortium exisitert nicht. Gläubiger und Inhaber bestritten die Behauptungen der Geschäftsleitung, darüber nicht informiert zu sein, und bestätigten noch einmal, dass "Agrokor" selbstständig auftritt. Die Geschäftsleitung sei darüber noch am 20. Oktober, nach dem Empfang des offiziellen Angebots des kroatischen Konzerns, bekanntgemacht.

Sie verlangen deshalb, dass man Käufern einen detailhaften Einsicht in die Geschäftlage von "Mercator" gewährt und seinen Verkauf zu ermöglichen. Die Beteiligung der internationalen Kapitalanläger hänge, ageblich, davon ab.

Slowenische Banken unterstützen die Meinung der Geschäftsleitung von "Mercator", die "Agrocor" zu einem Versorgungsprogramm für Angstellten, Lieferanten, Verkäufern und andere Aktionäre verpflichten will.

Der kroatische Käufer habe sich, laut Banken, bereits zur Bewahrung der Marke "Mercator" in Slowenien, Serbien, Mazedonien, Bulgarien, Montenegro und Albanien sowie für die Beschäftigung von neuen Angestellten in Slowenien verpflichtet. "Agrokor" hat auch allen Verpflichtungen und sonstigen Bonitäten zugestimmt.

Die Tageszeitung "Delo" erfährt, unter anderem dass alle drei internationalen Kreditinstituten nach den Komplikationen mit der Geschäftsleitung "neue Briefe an 'Agrokor' gesandt haben, in denen sie die finanzielle Unterstützung bei der Übernahme von 'Mercator' garantieren".

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.