Quelle: Tanjug | Freitag, 25.11.2011.| 06:15
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

NDA-Abkommen zwischen Microsoft und Yahoo

(Fotob)

Die New York Times will erfahren haben, dass Microsoft und Yahoo eine NDA (Nondisclosure Agreement) Abkommen geschlossen hätten – eine Stillschweigvereinbarung.

Unterdessen will der Softwareriese Einsicht in die Finanzbücher des Übernahmekandidaten nehmen, vermutlich um ein passendes Übernahmeangebot zu unterbreiten.

Die Quelle für diese Information, soll eine Person sein, welche mit dem Umfeld der möglichen Interessenten vertraut sei. Eine Reihe weiterer Interessenten, sollen solche Vereinbarungen mit Yahoo unterzeichnet haben, wodurch sichergestellt werden soll, dass die Parteien sich untereinander keine Informationen zukommen lassen.

Bereits 2008 versuchte Microsoft vergebens Yahoo zu übernehmen. Der 47-Milliarden-Deal scheiterte letzten Endes am ehemaligen Yahoo-Chef. Anschließend folgte allerdings eine Kooperation im Bereich der Suchmaschinen beider Hersteller. Mit rund 15,5 Prozent Marktanteil Yahoos, dürfte Microsoft doch einiges daran gelegen sein, dass kein Dritter plötzlich die gemeinsame Zusammenarbeit beendet.

Sicher dürfte allerdings sein, dass Yahoo – gleich von welchem Interessenten – wohl kaum noch einmal die verlockende Summe von 47 Milliarden, wie im Jahr 2008 geboten bekommt. Seinerzeit lag der Aktienkurs noch im Bereich von 45 US-Dollar – Yahoos Aktienkurs agiert aktuell nur noch im Bereich von rund 15 US-Dollar.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.