Quelle: Sinteza Invest Group | Montag, 17.10.2011.| 14:15
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Shell sucht nach Öl in Bosnien-Herzegowina

Nach sechs Monaten Verhandlungen mit der bosnisch-herzegowinischen Bundesregierung untereichnete der britisch-niederländische Ölkonzern Shell ein Verständnismemorandum, nach dem ihm eine Genehmigung zu geologischen Untersuchungen und Erdöl- und Erdgasforschung auf dem Territorium der Föderation Bosnien und Herzegowina zu erteilen ist, berichtet die Tageszeitung "Oslobođenje".

Die Bundesregierung hat die Öl- und Gasforschung für Aktivität von besonderem Inteesse für die Föderation Bosnien und Herzegowina erklärt. Der Energieminister Erdal Trhulj glaubt, dass die ersten Forschungsbohrungen schon 2014 zu erwarten seien sowie dass man mit der Förderung 2105 beginnen könnte. Die Bundesregierung verpflichtete Shell, die Dokumentation über Erdölforschung zwischen 1970 und 1990 innerhalb von drei Monaten zuzustellen. Die ersten Forschungsbohrungen wurden im Gebiet Tuzla durchgeführt und man glaubt, dass die ergiebigsten Ölvorkommen dort zu finden sind.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.