NavMenu

Laza Kovačević, Generaldirektor von CTP Srbija - Im Jahr 2023 haben wir die Immobilienfläche in unserem Portfolio verdoppelt, für nächstes Jahr planen wir die Entwicklung neuer Standorte

Quelle: eKapija Mittwoch, 18.10.2023. 22:26
Kommentare
Podeli

(FotoCTP Srbija)
CTP ist ein niederländisches Unternehmen, führend im Bereich Bau und Vermietung von Gewerbe- und Industrieparks in Mittelosteuropa. Sie sind in Serbien sehr aktiv – bisher haben sie an fünf verschiedenen Standorten 13 Industriegebäude der A-Klasse mit einer Gesamtfläche von über 285.000 Quadratmetern gebaut, was sie zum Marktführern auf unserem Markt macht.

Sie haben einen sehr ehrgeizigen Entwicklungsplan – das Jahr mit fast 550.000 bebauten Quadratmetern in ihrem Portfolio abzuschließen.

Über den Abschluss des Baus des größten Logistikparks in Serbien, CTPark Belgrade City, und Pläne für den zukünftigen CTPark Jagodina haben wir mit dem Generaldirektor des Unternehmens CTP Serbien, Laza Kovačević, gesprochen, der diese Position seit Mai innehat. Er verriet uns, was das Erfolgsgeheimnis ist, warum grünes Bauen wichtig ist und welche Pläne das Unternehmen für die Zukunft hat.

Der Bau des größten Logistikparks in Serbien, CTPark Belgrade City, wird bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Wie herausfordernd war es, in einem Jahr 135.000 Quadratmeter zu bauen?

- Die Vorbereitung und Entwicklung des Projekts war eine Herausforderung für uns. Der Bau von 135.000 Quadratmetern in einem Jahr an einem Ort, praktisch im Stadtzentrum, bedeutet, dass Sie die Kontinuität der Arbeiten gewährleisten und jedem Detail und jeder Besonderheit besondere Aufmerksamkeit schenken müssen, die von einer großen Anzahl von Menschen auf der Baustelle mitgebracht wird.

Der Vorteil des CTPark Belgrade City ist neben der stets erstklassigen Bauqualität seine Lage. Es befindet sich in Neu-Belgrad, am Kvantaš, in innerstädtischer Lage und ist aufgrund der Nähe zum Flughafen, der hervorragenden Anbindung an die Autobahn und alle wichtigen Stadtstraßen ideal für Unternehmen der FMCG-Industrie, der Pharmaindustrie, E-Handel, sowie für die „Last Mile“-Logistik.

(FotoCTP Srbija)

Wie groß ist das Interesse der Mieter an diesem Standort?

- Ich kann mit Fug und Recht sagen, dass wir mit dem Interesse sehr zufrieden sind, da derzeit bereits mehr als 80 % der Gesamtfläche vermietet sind. Das Angebot umfasst Einheiten mit einer Lagerfläche von 2.500 m², mit Büros und Ausstellungsflächen, und die Unternehmen Mercator S, Mercata VT, Wagen International und Lesnina S haben sich bereits ihren Platz gesichert.

Sind Sie auch in Šimanovci sehr aktiv?

- Wir entwickeln aktiv den CTPark Belgrade West in Šimanovci, wo vier Gebäude mit einer Gesamtfläche von über 55.000 m2 gebaut und vollständig vermietet wurden. In diesem Park direkt an der Autobahn bauen wir derzeit eine 38.000 Quadratmeter große Halle, die im ersten Quartal nächsten Jahres bezugsfertig sein wird.

Planen Sie die Entwicklung von Logistikanlagen in Novi Sad, da Sie bisher nur Produktionsanlagen gebaut haben?

- Im Februar haben wir eine speziell angefertigte und vermietete Produktionsanlage im CTPark Novi Sad an das japanische Unternehmen Elesys übergeben.

Parallel zu diesem Projekt haben wir mit der Entwicklung eines neuen Standorts begonnen – CTPark Novi Sad East, der dem Markt in dieser Stadt erstmals Lagerraum der A-Klasse anbieten wird. Das erste Gebäude mit 25.000 Quadratmetern wird bereits im Dezember bewohnbar sein.

(FotoCTP Srbija)

Neben Belgrad, Novi Sad und Kragujevac nehmen Sie bald auch den Standort CTPark Jagodina in Ihr Portfolio auf. Welche Bedeutung hat es?

- In Jagodina planen wir den Bau eines großen Industrieparks auf einem Grundstück von fast 24 Hektar, das nur einen Kilometer von der Autobahn und 2 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt. Der Entwurf für das erste Gebäude befindet sich in der Endphase. Der größte Teil des künftigen Gebäudes ist für den Produktionskomplex eines namhaften Unternehmens aus Deutschland vorgesehen, während rund 15.000 m2 unter Berücksichtigung der Standortattraktivität für die Logistik vorgesehen sind. Wir planen, das erste Gebäude im zweiten Quartal 2024 fertigzustellen.

Planen Sie, bis zum Jahresende über eine halbe Million Quadratmeter in Ihrem Portfolio zu haben?

- In Serbien haben wir bisher 13 Industrieanlagen der A-Klasse mit einer Gesamtfläche von über 285.000 Quadratmetern an fünf verschiedenen Standorten gebaut. Wenn wir mit dem Bau in Jagodina beginnen, werden wir an sechs verschiedenen Standorten über knapp 280.000 Quadratmeter in der Realisierungsphase verfügen. Das laufende Jahr wird uns in Erinnerung bleiben, weil wir die Quadratmeterzahl unseres Portfolios verdoppelt haben.

Was ist das Geheimnis dieses Erfolgs?

- Eine der wichtigen Entscheidungen, die wir vor einiger Zeit getroffen haben, ist die Umstellung auf „Eigenbau“. Wir haben ein starkes Team aufgebaut und die volle Rolle des Generalunternehmers übernommen, vor allem in den Regionen Belgrad und Novi Sad. Wir haben unsere Beschaffung selbst organisiert und ein bewährtes Lieferantenteam ausgewählt, das wir in den letzten fünf Jahren aufgebaut haben.

Sicherlich ist dies eine weitere Herausforderung für uns – das Arbeitsvolumen ist zweifellos größer, aber wir haben die Fähigkeit, uns anzupassen, unsere Kräfte bedarfsgerecht umzulenken und dadurch deutlich effizienter und flexibler zu sein.

(FotoCTP Srbija)

Jedes CTP-Gebäude in Serbien wird als grün gekennzeichnet. Wie haben Sie das erreicht?

- Zunächst einmal die hohen Baustandards, an denen sich CTP orientiert. Wir betonen immer, dass wir, wenn wir bauen, für uns selbst bauen, denn CTP ist der Eigentümer des Grundstücks, der Eigentümer der Gebäude darauf, und dieser Status wird sich nicht ändern. Dieser Ansatz geht Hand in Hand mit Energieeffizienz und jedes CTP-Gebäude in Serbien wird als umweltfreundlich und energieeffizient bezeichnet.

CTP ist derzeit das einzige Unternehmen in Serbien und Mittelosteuropa, das jedes neu gebaute Gebäude mit BREEAM und hohen Energieeffizienzbewertungen zertifiziert hat.

Auch alle künftigen Anlagen werden zertifiziert und auf allen Anlagen werden Solarpaneele installiert. Bis Ende des Jahres planen wir, auf zehn unserer verschiedenen Gebäude in Serbien Solarpaneele zu installieren und mindestens 20 MWp in das System einzuspeisen. Dann, dass jedes Gebäude, das ein Jahr später gebaut wird, eine Solaranlage auf dem Dach bekommt.

(FotoCTP Srbija)

Worauf wird sich das CTP-Unternehmen in Serbien in der kommenden Zeit sonst noch konzentrieren?

- Bis Ende des Jahres liegt unser Fokus auf der Betreuung der Mieter in der Phase der Gebäudeübergabe, einem Prozess, der ein starkes Team erfordert, das auf langjähriger Erfahrung und dem Vertrauen basiert, das uns die Kunden bei jedem neuen Projekt entgegenbringen.

Die Tatsache, dass unser Netzwerk aus mehr als 1.000 Mietern eine Bindungsrate von 92 % aufweist, während 80 % unseres Neugeschäfts aus unserem bestehenden Mieternetzwerk stammt, bestätigt dies zusätzlich.

Und für nächstes Jahr?

- Für das nächste Jahr wird der Schwerpunkt auf der Entwicklung neuer Standorte liegen, vor allem des CTPark Novi Sad City und dann anderer Städte, die wir derzeit nicht in unserem Portfolio haben, damit wir bereit sind, auf die neuen Möglichkeiten zu reagieren, die der „Nearshoring“ -Trend bringen wird. Den Berichten der Kollegen von CTP Asia nach zu urteilen, haben wir Grund zum Optimismus.

Kommentare
Ihr Kommentar
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER

Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER

Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Registracija na eKapiji vam omogućava pristup potpunim informacijama i dnevnom biltenu
Naš dnevni ekonomski bilten će stizati na vašu mejl adresu krajem svakog radnog dana. Bilteni su personalizovani prema interesovanjima svakog korisnika zasebno, uz konsultacije sa našim ekspertima.