Quelle: eKapija | Mittwoch, 11.05.2011.| 15:22
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Und wie zu weniger Abfälle und mehr Strom?

(Fotob)

In Deutschland gibt es fast 7.000 Biogasanlagen im Betrieb mit der gesamten installierten elektrischen Leistung von 2.500 MW. Biomasse ist die älteste und wichtigste erneuerbare Energiequelle der Erde, höchst effinzient und sauber, so Josef Pellmeyer, Vizepräsident des Deutschen Fachverbandes Biogas.

- Diese Energiequelle kann bis zu 80% genutzt werden. Sie ist auch äußerst rentabel: Fast 25.000 Arbeitnehmer in diesem Sektor in Deutschland machen einen Umsatz von fast 4,7 Mrd. Euro jährlich - sagte Pellmeyer am Forum "Alternative Energiequellen", das Ende der vergangenen Woche in Belgrad stattfand.

Eine gute Rohstoffbasis wie in Serbien und günstige Feed-In-Tarif - das sind entscheidende Faktoren für den Erfolg in diesem Sektor. Biogas kann prinzipiell aus jeder organischen Substanz gewonnen werden. Biomasse, welche in einer Biogasanlage zur umweltfreundlichen Produktion von Strom und Wärme vergoren wurde, steht anschließend als Gärrest wieder zur Verfügung.

- Wir haben schon 2003 den Mangel an Abfällen bzw. Rohstoffen für neue Anlagen verzeichnet. Wir konnten deshalb nicht alle Kapazitäten auslansten. Die Bundesregierung hat deshalb ein Förderprogramm zur Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen als Grundlage für Biomasseanlagen realisiert. Das Programm erwies sich als profitabel, sowohl für Landwirte als auch für Strom- und Wärmehersteller - sagte Pellmeyer.

Aleksandar Savić, Projektmanager der Erste Bank, verglich die Erfahrungen seiner Bank in Serbien und Tschechien, Ländern mit dem ähnlichen Rohstoffpotenzial, wenn es um Biomasse geht.

- Die Erste Bank hat in Tschechien den Bau von 60 Biogasanlagen mit der gesamten installierten Leistung von 41,6 MW (durchschnittlich 500-800 kW) finanziert. In Serbien ist gleichzeitig keine einzige Anlage dieser Art gebaut worden. Wir möchten unsere Erfahrungen in diesem Sektor in Serbien implementieren. In diesem Jahr werden wir den Bau von 3 Biogasanlagen (13 MW), von 13 Kleinwasserkraftwerken (12 MW) und 2 Windparks (33 MW) finanzieren - sagte Savić.

Das Forum "Alternative Energiequellen", veranstaltet von "Yu kapital" fand am 5. Mai in Novi Sad und am 6. Mai in Belgrad statt. Außer der oben erwähnten Gäste nahmen am Forum auch Vertreter der Ressortministerien aus Serbien und dem Bundesland Bayern teil.

Der Fachverband Biogas e.V. vereint bundesweit Betreiber, Hersteller und Planer von Biogasanlagen, Vertreter aus Wissenschaft und Forschung sowie Interessierte. Seit seiner Gründung im Jahr 1992 hat sich der Verband mit über 4.000 Mitgliedern zu Europas stärkster Organisation im Bereich Biogas entwickelt. Der Fachverband Biogas e.V. setzt sich durch intensive politische Interessenvertretung auf Bundes- und Länderebene für die verstärkte Nutzung der Biogastechnologie ein. Darüber hinaus fördert der Verband Erfahrungs- und Informationsaustausch im Biogasbereich.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER