Quelle: eKapija | Sonntag, 13.03.2011.| 20:32
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Erste 150 Jahre der Basler Versicherungen, erste vier Jahre der Versicherungsgesellschaft in Serbien

Erste Police (Fotob)
(Erstes Gebäude)

Die Basler Versicherung feiert seinen vierten Geburtstag in Serbien, aber die Bâloise Holding, ihre Muttergesellschaft, wird am 2. Mai 2013 150-jährig. Die Bâloise Group ist heute in acht Ländern tätig. Um 1938 war sie in der Phase ihrer grössten geographischen Ausbreitung weltweit und an über 100 Orten "in allen Herrenländern" tätig - Hamburg, Bremen, Konstantinopel, Alexandria, Smyrna, Yokohama, Mexiko, Buenos-Aires und Rio de Janeiro.

Auch bei sich verändernden Kundenbedürfnissen gibt es ein Prinzip, welchem die Basler über alle Zeiten hinweg treu bleibt: Dem Prinzip der Sicherheit, zusammen mit wachsendem Know-how und intelligenten Lösungen. Sicherheit ist und bleibt das Prinzip der Versicherungsgesellschaft, untrennbar mit ihren Werten: Schweizerisch, innovativ und partnerschaftlich.

Die "Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden" erhielt am 2. Mai 1863 die kantonale Bewilligung der hohen Regierung des Kantons Basel-Stadt. Auslöser der Unternehmensgründung war das verheerende Feuer von Glarus 1861, welches einem Fanal zur Gründung schweizerischer Versicherungs-Gesellschaften gleichkam.

Erste Police (Fotob)

1864 weitete die Basler Feuer ihr Geschäft auf zwei weitere Bereiche aus; mit der Versicherung von Transporten und Leben sollte das ursprüngliche Ziel, das Versicherungswesen "in allen seinen Zweigen und Richtungen" zu betreiben, weiter verfolgt werden. Die neuen Unternehmen wurden nach ihrem Zweck benannt; "Basler Lebens-Versicherungs-Gesellschaft" und "Basler Transport-Versicherungs-Gesellschaft". Wo möglich und nicht durch Monopole verhindert oder durch Quoten eingeschränkt, folgten die anderen kantonalen Bewilligungen sehr zügig.

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts erlebte Europa einen erfreulichen wirtschaftlichen Aufstieg, an dem auch die Basler Versicherungen mit ihren verschiedenen Gesellschaften partizipierten. Gleichzeitig setzte auf unserem Kontinent ein eigentlicher Siegeszug der Technologie ein, die Lebensbedingungen wandelten sich innert kürzester Zeit. Mit dem wachsenden Grad der Technologisierung veränderten sich auch die Gefahren, welche die materielle Existenz der Menschen bedrohten. Im ersten Jahrzehnt nach der Jahrhundertwende führten die Gesellschaften der Basler einige neue, angepasste Produkte ein, zum Beispiel eine Versicherung gegen Einbruchdiebstahl.

Der 1. Weltkrieg beendete die angehende Blüte der Versicherungswirtschaft abrupt. Die Basler-Gesellschaften litten unter schwerwiegenden Störungen ihrer internationalen Geschäftstätigkeit. Zusätzliche Belastungen verursachte eine Grippe-Pandemie, die gegen Ende des 1. Weltkrieges auch in der Schweiz auftrat und die Sterblichkeitsrate massiv erhöhte.

In der Nachkriegszeit hatten die Gesellschaften vor allem mit der Währungsinflation zu kämpfen. Darüber hinaus wurden während den Kriegsjahren grosse materielle Werte zerstört, für die kein Versicherungsschutz mehr nötig war. Mitte der zwanziger Jahre schien die Krise ihre Talsohle durchschritten zu haben. Diese Entwicklung war jedoch nicht von Nachhaltigkeit geprägt. So rutschte die Weltwirtschaft Anfang der dreissiger Jahre wieder in eine tiefe Krise, die durch hohe Arbeitslosigkeit einerseits und durch Kapitalüberfluss andererseits geprägt war. Dies war auch die Zeit, in welcher die Basler ihr Immobilienportfolio gewichtig ausbaute. In Frankreich und Spanien war die Basler Mitbegründerin von La Cordialité (1921) und der Compañía Vascongada (1929). In Luxemburg nahmen Basler Feuer und Basler Transport 1933 die Tätigkeit auf.

Zu Beginn des 2. Weltkrieges wurden die Neugeschäfte der Basler-Gesellschaften vorübergehend zum Stillstand gebracht. Man machte aus der Not eine Tugend und konzentrierte sich auf das inländische Versicherungs-Geschäft. Hier konnten die grössten Zugänge an Kapital seit der Gründung des Unternehmens verzeichnet werden. Das Bedürfnis nach Sicherheit war ungebrochen. Am 2. September 1939, dem Tag der Generalmobilmachung, mussten viele Basler-Mitarbeiter einrücken. 1945 wurden die Berliner Sitze verlegt: die Basler Leben via Frankfurt a.M. nach Camberg und von dort zurück nach Frankfurt a.M.; die Basler Feuer via Hirschau nach Freiburg i.Br.

Im Zuge der rasanten wirtschaftlichen Erholung Westeuropas konnte sich die Basler wiederum erfolgreich in den europäischen Ländern als Versicherungsgesellschaft positionieren. Mit der weitergehenden Technologisierung und der Anhebung des nationalen Wohlstandes, gab es immer mehr Werte, die gegen Risiken abgesichert wurden.

Nov milenijum za Baloaz Grupupoceo je poslovnom konsolidacijom i rastom. Preuzimanje nemacke osiguravajucekompanije Sekjuritas (Securitas), otvaranje filijala u Ceškoj i Slovackoj, kupovina Solturn Soba bank(Solothurn SoBa Bank) i Osiguranja Zagreb, kao i osnivanje Basler osiguranja uSrbiji 2007. godine. doprinelo je ostvarivanju cilja koji je grupa pred sebepostavila.

Der Beginn dieses Jahrhunderts zeitigte für die Gruppe einige gewichtige Entwicklungen, die ihr Spiegelbild in der heutigen strategischen Ausrichtung der Gesellschaften finden.Im Jahre 2000 kaufte die Bâloise die Solothurner Bank SoBa, heute Baloise Bank SoBa, und vollzog so den ersten Schritt auf dem Weg zum Geschäftsmodell des fokussierten Finanzdienstleisters. Im selben Jahr wurde die Basler in Zagreb gegründet.

Nach dem weltpolitisch denkwürdigen Jahr 2001 und dem Zusammenbruch der Finanzmärkte nach den Terrorattacken in den USA vermeldete die Bâloise in 2002 ihr einziges Verlustjahr. Schon in 2003 gelang es ihr wieder, das Geschäft in den Kernmärkten zu stärken. So übernahm die Bâloise die deutsche Versicherungsgesellschaft Securitas und schloss sie mit der eigenen Niederlassung zur Basler Securitas zusammen. Deutscher Ring Leben / Sach gründeten Niederlassungen in der Slowakischen sowie in der Tschechischen Republik.

Mit ihrer Strategie der operativen Exzellenz verbesserte die Bâloise ihr Geschäft nachhaltig. In 2006 erwarb die Bâloise Luxembourg die Winterthur Europe Vie. In 2007 wurde die Osiguranje Zagreb erworben, in Serbien eine Greenfield-Operation gestartet. In Balzers erfolgte die Gründung der Baloise Life (Lichtenstein), welche sich auf innovative anlagegebundene Lebenprodukte spezialisierte. 2008 wurden alle deutschen Gesellschaften von Basler sowie Deutscher Ring Leben / Sach unter einheitliche Führung mit Sitz in Bad Homburg gestellt.

Mit dem in 2009 gestarteten Programm "Baloise 2012" positionierte sich die Bâloise konzernweit neu, und mit der "Sicherheitswelt" stellt sie die ganzheitliche Sicherheit ins Zentrum der Unternehmensleistung: "Wir machen Sie sicherer". Die Baloise Group erneuert damit ihren Unternehmensgrundsatz "Sicherheit als Prinzip" - in der Vergangenheit wie auch in der Zukunft.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.