NavMenu

Vereinbarung über EU-Zuschuss für den Bau der Eisenbahnstrecke Belgrad-Nis unterzeichnet – Vucic gibt Fertigstellung für 2027 bekannt

Quelle: Beta Dienstag, 28.02.2023. 23:43
Kommentare
Podeli
Abbildung (FotoBen Garratt/Unsplash)Abbildung
Der Vertrag über die erste Tranche des Investitionszuschusses für den Bau der Schnellbahn Belgrad-Nis in Höhe von insgesamt 598 Millionen Euro im Rahmen des Finanzierungspakets für den Schienenkorridor X wurde heute symbolisch in einem Zug zwischen Prokop und Resnik, auf diesem zukünftigen Schnellbahnabschnitt, unterzeichnet.

Die Vereinbarung wurde von Alessandro Bragonzi, Leiter der Regionalvertretung für den Westbalkan bei der Europäischen Investitionsbank (EIB), und Goran Vesic, serbischer Bauminister, in Anwesenheit von Aleksandar Vucic, Präsident von Serbien, und Oliver Varhelyi, EU-Kommissar für Nachbarschaft und Erweiterung unterzeichnet.

Nach der Unterzeichnung dankte Vucic der EU und wies darauf hin, dass 600 Millionen der größte Zuschuss seien, den Serbien je erhalten habe.

Die Vereinbarung betrifft den Bau des 17,7 Kilometer langen Abschnitts Stalac-Djunis auf dem dritten Abschnitt der zukünftigen Schnellbahn, der als erster gebaut wird, da der Vorentwurf für diesen Abschnitt bereits fertiggestellt und genehmigt wurde.

Wie er betonte, hat die EU seit dem Jahr 2000 Infrastrukturprojekte in Serbien im Wert von 420 Millionen Euro unterstützt.

– Der Wert des Projekts zum Bau der Schnellbahn Belgrad-Nis beträgt zwei Milliarden und 775 Millionen Euro, davon beträgt das EIB-Darlehen 1,1 Milliarden Euro, das EBWE-Darlehen 550 Millionen Euro, der EU-Zuschuss 610 Millionen Euro, und der Restbetrag von 552 Millionen Euro soll von Serbien finanziert werden - sagte Vucic.

Er sagte, dass die Eisenbahnstrecke Belgrad-Nis im Jahr 2027 fertig sein würde und dass die Züge darauf mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h fahren würden.


– Es wird anderthalb Stunden dauern, um Nis von Belgrad aus zu erreichen, anstatt der sechs Stunden, die es jetzt dauert, und eine Fahrt nach Budapest würde weniger als viereinhalb Stunden dauern – sagte Vucic.

Er wies darauf hin, dass der Bau der Schnellbahn nach Nis von großer Bedeutung für die Entwicklung Serbiens und für die Ansiedlung von Unternehmen sei, eine Bedingung für den Verbleib der Menschen im Land, vor allem in Südserbien.

– Das durchschnittliche Gehalt in Nis beträgt 670 Euro, in der Belgrader Gemeinde Vracar 1.250 Euro, in Novi Sad 880 Euro. Deshalb müssen wir den Süden Serbiens entwickeln.

Die Schnellbahn Belgrad-Nis wird 230 Kilometer lang sein.

Der Bau erfolgt in drei Etappen: Belgrad-Velika Plana, Velika Plana-Paracin und Paracin-Nis.
Kommentare
Ihr Kommentar
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER

Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER

Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Registracija na eKapiji vam omogućava pristup potpunim informacijama i dnevnom biltenu
Naš dnevni ekonomski bilten će stizati na vašu mejl adresu krajem svakog radnog dana. Bilteni su personalizovani prema interesovanjima svakog korisnika zasebno, uz konsultacije sa našim ekspertima.