Quelle: Jutarnji list | Mittwoch, 05.10.2022.| 15:00
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Jutarnji list: Serbien kann den Import von russischem Öl durch Kroatien vergessen

Abbildung
Abbildung (Fotossuaphotos/shutterstock.com)
Die tschechische Ratspräsidentschaft der Europäischen Union bestätigte, dass die Mitgliedstaaten nach mehrtägigen Gesprächen den endgültigen Text des neuen Sanktionspakets gegen Russland angenommen haben, und zwar anders als die vorherige Version, wie die in Zagreb herausgegebene Zeitung Jutarnji list aus diplomatischen Quellen erfahren hat. Der neue Text sieht keine Ausnahme vor, die den Transit von russischem Rohöl über Kroatien in die Länder des Westbalkans ermöglichen würde.

Hauptgrund für den Verzicht auf die Ausnahmeregelung ist, wie die Zeitung berichtet, "das Verhalten Serbiens im Zusammenhang mit EU-Sanktionen gegen Russland".

- Einige Länder waren gegen diese Ausnahmeregelung, weil sie dann als Belohnung für Serbien für die Nichteinhaltung von EU-Positionen und Sanktionen gegen Russland interpretiert werden könnte - sagte ein EU-Diplomat.

Ein weiterer Grund ist diplomatischen Quellen zufolge, dass EU-Experten nach eingehender Analyse zu dem Schluss kamen, dass eine ausreichende Diversifizierung der Rohölquellen vorhanden ist, sodass eine Ausnahmeregelung für Serbien und einige andere Länder im Westbalkan nicht erforderlich ist.

Daher kann Serbien Rohöl auf dem Seeweg importieren und über Janaf an seine Raffinerien liefern, aber kein russisches Rohöl, das auf dem Seeweg kommt. Ab Anfang Dezember wird die EU kein Rohöl mehr aus Russland importieren, mit Ausnahme einiger Binnenländer, die solches Öl über die Druschba-Pipeline importieren, die von Russland durch die Ukraine führt. Aber solches Öl, das zum Beispiel nach Ungarn oder in die Slowakei kommt, kann nicht in andere EU-Länder oder außerhalb der EU exportiert werden.

Zuvor hatten die Europäische Kommission und der Auswärtige Dienst, wo die neuen Sanktionen gegen Russland vorbereitet wurden, die Möglichkeit einer Ausnahmeregelung für Serbien vorhergesagt, um die Energiesicherheit in der Region zu schützen.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER