Quelle: eKapija | Donnerstag, 15.09.2022.| 14:15
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Investoren warten noch auf die erste Ausschreibung für Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien – „Kraftwerke werden nicht über Nacht gebaut“

(FotoeKapija/S.M.)
Trotz der Ankündigungen ist die erste Ausschreibung für die Energieerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen noch nicht durchgeführt worden. Obwohl die rechtlichen Rahmenbedingungen verabschiedet seien, könne man noch nicht sagen, dass eine private Partnerschaft initiiert worden sei, sagte Zoran Lakićević, Staatssekretär im Ministerium für Bergbau und Energie, bei der Eröffnung der Konferenz zu erneuerbaren Energien.

Was Serbien und die Region in Bezug auf die Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen tun, wurde auf der Konferenz über erneuerbare Energien diskutiert, die heute in Belgrad stattfindet. Die jüngsten Entwicklungen in der Welt haben Energie zu einem wichtigen politischen und wirtschaftlichen Thema gemacht.

Laut Miloš Colić, Vorsitzender des Verbandes der Erneuerbaren Energien, können neue Kraftwerke aus erneuerbaren Energien nicht länger auf den Bau warten.

- Kraftwerke entstehen nicht über Nacht, für so etwas brauchen wir Zeit. Der Staat sollte schnellstmöglich Regelungen erlassen. Erneuerbare Energien sind eine Chance, aus der Energiekrise herauszukommen - sagte er bei der Eröffnung der Konferenz.

Die grüne Wende ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Wie er betonte, sollen alle Akteure, Geldgeber, Entwickler, Vertreter öffentlicher und privater Unternehmen sowie der Markt einbezogen werden, denn die grüne Wende sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Obwohl trotz der Ankündigungen die ersten Auktionen nicht stattfanden, wie Colić betonte, reichte der Verband vor einigen Tagen eine Initiative ein, um die Methodik zu ändern und den maximalen Kaufpreis der Energieagentur zu berechnen.

Laut dem Staatssekretär im Ministerium für Bergbau und Energie, Zoran Lakićević, können wir sagen, dass Energiesicherheit sowohl nationale als auch wirtschaftliche Sicherheit ist.

- Was wir letztes Jahr begonnen haben, hat geholfen, ohne Einschränkungen durch diesen Winter zu kommen. Denn Sie wissen, was dem Land bei Energieimporten bevorsteht. Alle Indikatoren zeigen, dass die Preise für Energieprodukte im Laufe des Jahres noch schlechter werden - sagte er in seiner Einführungsrede.

Wie er sagte, obwohl bisher keine Auktion durchgeführt wurde, ist die vollständige Regelung vorhanden. Es wurde keine private Partnerschaft initiiert, aber es wurde getan, was getan werden konnte, nämlich die Position der Verbraucher und Haushalte zu definieren.


(FotoeKapija/S.M.)
(Zoran Lakićević, Staatssekretär im Ministerium für Bergbau und Energie) - Konkrete Dinge sind in Planung, die in der Praxis breit umgesetzt werden, und im Moment sparen wir Energie. Auf Haushaltsebene wurden in den letzten 3 Monaten 230 Verträge mit Prosumern auf Haushaltsebene abgeschlossen. Diese Menschen können Strom aus erneuerbaren Energiequellen produzieren. Bis 2030 wird prognostiziert, dass 41 % der Energie aus erneuerbaren Quellen erzeugt werden - erklärte Lakićević.

Um das zu erreichen, seien Investitionen und die Bereitschaft aller nötig, sagte er. Das Ministerium kann durch den Nationalen Plan für Klima und Energie bessere Richtlinien geben.

Wie Lakićević sagt, „wird der nationale Plan ab dem 1. Oktober öffentlich diskutiert. Wir erwarten, dass dieser Plan bis Ende des Jahres angenommen wird.“ Energiesicherheit kostet uns 2 Milliarden Euro, das ist der Betrag, der für den Stromimport bereitgestellt werden muss, plus eine Milliarde für den Gasimport.

Grüne Energie für Heizwerke in 10 serbischen Städten

Der Staatssekretär kündigte an, dass nächste Woche die Unterzeichnung eines Programms mit der EBWE über die Einführung erneuerbarer Energiequellen in Heizkraftwerken in 10 Städten Serbiens geplant ist.

Der Regionaldirektor der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) für den Westbalkan, Matteo Colangeli, sagte, dass sich die Bank an der Finanzierung von Projekten für erneuerbare Energien beteilige. Zu den Aktivitäten der Bank gehört die Digitalisierung von Prozessen in EE-Projekten. Außerdem besteht laut Colangeli die Aufgabe von uns allen darin, die Umweltverschmutzung zu verringern und den Übergang der Länder zu erneuerbaren Energien zu beschleunigen.

Der Klimawandel verschlimmert die Energiekrise noch

Laut Giles Dickson von der Firma WindEurope konnten wir nicht einmal davon ausgehen, dass die Krise so stark sein würde.

- Wir haben die Dinge "für selbstverständlich" gehalten und nicht darüber nachgedacht, woher unser Gas in diesem und im nächsten Winter kommen wird. Jede Regierung muss sich mit diesen Fragen auseinandersetzen. Auf der anderen Seite haben wir auch die Klimakrise, die die Energiekrise noch verschlimmert. Die Flüsse sind zu warm. Kernkraftwerke haben zu kämpfen, weil die Flusspegel niedrig sind - betonte er in einer Videoansprache.

Wie er sagte, besteht der einzige Weg, mit dem Klimawandel umzugehen, darin, unsere Auswirkungen zu verringern und auf erneuerbare Quellen umzusteigen. Er hob Deutschland als gutes Beispiel hervor und sagte, dass der Ausbau erneuerbarer Energien eines der Hauptinteressen der Europäischen Union sei.

Für die nächsten 8 bis 10 Jahren sind Investitionen von bis zu 700 Mio. Euro geplant

Wie Jelena Matejić von Elektromreže Srbije (EMS) betonte, sei dieser Übertragungsnetzbetreiber nicht gegen erneuerbare Energien, er war es nie und wird es auch in Zukunft nicht sein.

- Der Beitrag von Elektromreže Srbije zur Entwicklung erneuerbarer Energien beträgt 40 %. Unser größtes Wasserkraftwerk Djerdap gehört zu den erneuerbaren Energiequellen, und wir brauchen dringend neue Projekte in diesem Bereich - sagte Matejić in ihrer Eröffnungspräsentation.

Wie sie sagt, liegt der größte Prozentsatz im Wasserkraftpotenzial. Alle Entwicklungspläne beinhalten den Entwicklungsbedarf von EE, auch von Sonnen- und Windenergie.

- In den letzten 9 Jahren hat EMS Investitionen im Gesamtwert von 330 Millionen Euro realisiert. In den nächsten 8 bis 10 Jahren werden sich die Investitionen in das Energieübertragungssystem auf fast 700 Millionen Euro belaufen - betonte sie.

Wie sie hinzufügte, sind auch 4 Windparks an das System angeschlossen, und ihre installierte Leistung beträgt 392 MW.

- In den kommenden Tagen wird Energie den größten Wert haben - schloss Matejić in ihrer Präsentation.

Die Konferenz findet im Metropol Palace Hotel in Belgrad statt und einer der Medienpartner ist eKapija.

S.M.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER