Quelle: Beta | Mittwoch, 17.08.2022.| 14:50
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

NBS: Inflation in Serbien im Juli 12,8 % Spitze bis 14 % wird im September erwartet

Abbildung
Abbildung (FotoColorMaker/shutterstock.com )
Die Nationalbank von Serbien (NBS) gab heute bekannt, dass die Inflation in Serbien im Juli 12,8 % im Jahresvergleich betrug und dass sie laut Prognosen im September mit 14% ihren Höhepunkt erreichen wird, während die durchschnittliche Inflation für das Jahr, Erwartungen zufolge, zwischen 11 und 11,5 % liegen soll. Wie bei der Präsentation des Inflationsberichts angegeben, geht die NBS davon aus, dass die Inflation ab Oktober sinken und in der ersten Hälfte des Jahres 2024 die Zielgrenzen erreichen wird.

Es wurde darauf hingewiesen, dass es nicht realistisch sei, dass die Inflation niedriger als geschätzt ausfällt und dass sie unter solchen geopolitischen Bedingungen und in einer so schlechten landwirtschaftlichen Saison bis Mitte nächsten Jahres hoch bleiben sollte.

- Unter dem Einfluss des hohen Kostendrucks, vor allem aus dem internationalen Umfeld, bewegte sich die Inflation in Serbien weiter aufwärts und belief sich im Juli auf 12,8 % im Jahresvergleich, wovon etwa 70 % aus dem Anstieg der Lebensmittel- und Energiepreise stammten - sagte der Gouverneur der NBS Jorgovanka Tabakovic.

Tabaković erklärte, dass die NBS im Mai, als ihr Daten zur Inflation im April zur Verfügung standen, davon ausgegangen sei, dass die Inflation in den nächsten Monaten weiter steigen werde, da die Verschärfung der geopolitischen Spannungen und ungünstigere agrometeorologische Bedingungen als erwartet ein höheres Wachstum der Preise von Nahrungsmitteln und Energieprodukten in den Vormonaten als prognostiziert verursacht haben.

Sie erinnerte daran, dass die Inflation in den meisten Ländern seit dem letzten Bericht weiterhin über den Erwartungen gestiegen sei, was sich vor allem im Anstieg der Energie- und Lebensmittelpreise widerspiegele, der durch den Ausbruch des Konflikts in der Ukraine zusätzlich verstärkt wurde.

Die NBS erklärte, dass sich die Risiken der Prognose, wenn es sich um inländische Faktoren geht, hauptsächlich auf das Ergebnis der diesjährigen Landwirtschaftssaison sowie auf Entwicklungen im Energiesektor in Bezug auf das Volumen der Kohle- und Stromproduktionauf dem einheimischen Markt beziehen, sowie darauf, wie viel wir die Gaslieferungen aus Russland außerhalb der vereinbarten Quoten bezahlen werden, sowie auf die eventuellen Maßnahmen, die die serbische Regierung ergreifen wird, um die Energiesicherheit auf dem Inlandsmarkt zu gewährleisten.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER