Quelle: Novosti | Montag, 15.08.2022.| 10:19
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Renovierung des Gebäudes für das zukünftige Geschichtsmuseum Serbiens im nächsten Jahr - Ausschreibung im Herbst

(FotoeKapija / Aleksandra Kekić)
Höchstwahrscheinlich werden die Arbeiter im März 2023 das Gebäude des Hauptbahnhofs am Savski-Platz betreten, um es für das Geschichtsmuseum Serbiens zu renovieren.

Obwohl zuvor angekündigt wurde, dass der Wiederaufbau in diesem Monat beginnen würde, verzögerte sich die Umsetzung des Projekts aufgrund komplizierter Verfahren und der Beschaffung notwendiger Dokumente.

- Wir erwarten, dass die Projektunterlagen Ende November abgeschlossen sein werden, und dann sollte die öffentliche Auftragsvergabe für den Auftragnehmer bekannt gegeben werden. Das Unternehmen Mašinoprojekt arbeitet an der technischen Dokumentation, für die alle Genehmigungen eingeholt werden müssen. Der Wiederaufbau verzögert sich aufgrund von Verfahren, und erst Ende März haben wir das gesamte Gebäude auf Beschluss der Regierung bekommen. Wir mussten von vorne anfangen, aber das Gute ist, dass das Museum mehr Platz haben wird - sagte Dušica Bojić, Direktorin des Geschichtsmuseums Serbiens, gegenüber Novosti.

Das Gebäude des Hauptbahnhofs umfasst eine Fläche von 4.100 m2, und der Gesamtwert der Investition wird auf 13,5 bis 15 Millionen Euro geschätzt. Nach Abschluss der Renovierung werden die wertvollen Sammlungen des vor 59 Jahren gegründeten Historischen Museums Serbiens, die derzeit an drei Standorten aufbewahrt werden, endlich an einem Ort versammelt sein.

Unter dem Dach des 1884 errichteten Gebäudes, nach der konzeptionellen Lösung des Wiener Architekten Wilhelm von Flattich, die von Dragiša Milutinović ausgearbeitet wurde, sollen ein Ausstellungsraum, eine Galerie, Werkstätten, ein Depot, eine Bibliothek, eine Musikhalle und ein Ticketbüro untergebracht werden. Besonderes Augenmerk wird, wie angekündigt, auf das serbische Mittelalter gelegt. Nachbildungen für die zukünftige Kulisse, Kronen, Kleidung, Waffen und andere Gegenstände sind bereits in Arbeit. Teil der Dauerausstellung wird die Schlacht auf dem Amselfeld sowie das Originalsiegel des Fürsten Strojimir aus der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts der damals regierenden Familie Vlastimirović sein.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER