Quelle: Biznis.rs | Sonntag, 14.08.2022.| 00:17
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Ankunft beliebter Hotelketten würde Serbien auf der touristischen Landkarte sichtbarer machen - Welche Reiseziele sollten entwickelt werden?

Abbildung
Abbildung (FotoStockSnap from Pixabay)
Tourismusexperten betonen die Wichtigkeit der Information, dass einer der größten ägyptischen Investoren am Bau von Luxushotelkomplexen in Serbien interessiert ist. Es handelt sich um das Unternehmen Latif, den Besitzer der teuersten Hotels in Ägypten und Eigentümer von vier Einrichtungen unter der Weltmarke Rixos, der auch unterzeichnete Verträge mit den berühmten Ketten Ritz-Carlton und Marriott hat.

- Mit der Ankunft populärer Hotelmarken wird unser Land auf der touristischen Landkarte Europas sichtbarer und später für Reiseveranstalter interessanter. Im Moment ist alles noch auf dem Niveau des Interesses und es ist eine große Unbekannte, welche dieser Franchise-Unternehmen nach Serbien kommen werden - sagt Radomir Samčević, Experte für Beratung und Management in der Hotelbranche, gegenüber Biznis.rs.

Ihm zufolge war die Ankunft der Mövenpick-Kette, die das beliebte Hotel Fruške Terme in ihr Franchise aufgenommen hatte, und die Eröffnung des St. Regis Hotel in Kula Belgrad (dt. Belgrader Turm) ist eine Bestätigung dafür, dass in diesem Sektor Interesse besteht, in unserem Land zu investieren.

Samčević verrät, dass das multinationale Unternehmen Accor mit Sitz in Frankreich, das an 5.300 Standorten in 11 Ländern auf der ganzen Welt tätig ist, das größte Interesse zeigt. Accor besitzt und verwaltet die bekanntesten Marken in der Welt der Hotellerie und Gastronomie.

Die Meinung des Gesprächspartners des Portals Biznis ist, dass es in Belgrad derzeit an Hotels der unteren Kategorie mangelt, was sich an der Belegung von Hostels und Apartments pro Tag ablesen lässt, und diese Daten zeigen auch, welche Ressourcen Touristen in unserer Hauptstadt zur Verfügung haben.

- Wenn man sich die Kategorien ansieht, kann man von einem Mangel an Unterkünften in Belgrad sprechen, aber statistisch gesehen braucht unsere Hauptstadt keine neuen Hotels, da keines von ihnen eine Auslastung von über 90% auf Jahresbasis hat. Bei der Entwicklung anderer Reiseziele in Serbien sollten wir darüber nachdenken, wie wir Kopaonik das ganze Jahr über zu einem beliebten Reiseziel machen können, wie es bei Zlatibor der Fall ist. Die ganzjährige Auslastung würde im Winter die astronomischen Preise im beliebtesten Skigebiet Serbiens senken. In Vrnjačka Banja wurden genügend Hotels der höchsten Kategorie eröffnet, im Gegensatz zu Sokobanja, das einen Mangel an Hotels und Einrichtungen hat und dank Gutscheinen den Status des am zweithäufigsten besuchten Badetourismusziels erlangt hat - schätzt Samčević ein.

Er betont, dass die Förderung des serbischen Tourismus auf Westeuropa ausgerichtet sein sollte, es aber noch lange dauern wird, bis wir für Touristen aus Deutschland, den Niederlanden oder Österreich attraktiv sein werden.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER