Quelle: eKapija | Montag, 25.07.2022.| 14:15
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Atembeschwerden – Auf welche Probleme weisen sie hin und wann ist es Zeit, einen Facharzt aufzusuchen

Abbildung
Abbildung (FotoUnsplash/Becca Tapert)
Kurzatmigkeit ist ein Problem, mit dem die meisten Menschen mindestens einmal in ihrem Leben konfrontiert sind. Sie kennen sicher auch dieses schreckliche Gefühl, wenn Sie das Gefühl haben, nicht genug Luft beim Atmen zu bekommen, dem oft Panik folgt und dann ein Ringen um jeden weiteren Atemzug.

Was sind Atembeschwerden, auf welche gesundheitlichen Probleme sie hinweisen und wann es Zeit ist, einen Facharzt aufzusuchen, verrät uns Prof. Dr. Wolfgang Popp, Facharzt für Pneumologie / Pulmonologie (Lungenheilkunde) an der renommierten Wiener Privatklinik.

- Atembeschwerden bedeuten, dass der Patient das Gefühl hat, nicht genug Luft zu bekommen. Kurzatmigkeit kann das Ergebnis eines subjektiven Gefühls sein, aber auch ein echtes Problem mit der Atmung. Oft kommt es vor, dass Patienten unter Atemnot leiden, obwohl alle Befunde gut sind und keine größeren gesundheitlichen Probleme vorliegen. Es kommt jedoch häufig vor, dass sich hinter Atemnot einige organische Krankheiten verbergen, wie z. B. Lungen- oder Herzerkrankungen, Blutarmut. Bei Atemnot sollte die Ursache relativ schnell gefunden werden, wenn sie akut auftritt, anders als wenn es sich bei diesem Symptom um ein chronisches Phänomen handelt - so Dr. Popp.

Ursache für das Atemnotgefühl in der Lunge sind seiner Meinung nach meist asthmatische Beschwerden, die aufgrund von Allergien auftreten. Atemnot tritt jedoch häufig aufgrund von Infektionen auf, kann aber auch viele andere Ursachen haben.

- Ältere Raucher haben oft eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), und die Ursache für akute Atemnot kann eine Lungenembolie oder einige seltene Erkrankungen wie Pneumothorax sein. Außerdem kann Atemnot auf eine Herzerkrankung hindeuten, was aber in der Differenzialdiagnose abgeklärt werden sollte – betont er.

To znači, kako kaže, da se kod mladih pacijenata najčešće pomisli na alergije, kod starijih na kardiovaskularna oboljenja, kod pušača na HOBP, a kod osoba koje imaju kratak dah tokom spavanja na apneju u snu.

- Außerdem ist es wichtig, sich nach allen Begleitsymptomen wie Husten, Geräuschen in den Atemwegen, Auswurf oder Schmerzen zu erkundigen - erklärt Dr. Popp.

Wenn Atembeschwerden von anderen Symptomen wie Müdigkeit, Brustschmerzen, Kloß im Hals oder Blähungen begleitet werden, kann dies auf mögliche spezifische Krankheiten wie Asthma bronchiale, COPD, Lungenembolie, Lungenkrebs, Schlafapnoe usw. hinweisen.

(FotoUnsplash/Sincerely Media)
Auf die Frage, ob es gefährlicher sei, wenn Atemnot bei Anstrengung oder im Schlaf auftritt, antwortet Dr. Popp, dass Atemnot am gefährlichsten ist, wenn sie akut auftritt oder sich akut verschlimmert.

- Belastungsdyspnoe kann ein Hinweis auf Asthma oder Herzerkrankungen sein. Nächtliche Dyspnoe kann ein Symptom für Schlafapnoe sein, und Atemgeräusche können ein Zeichen für eine Atemwegserkrankung sein. In Kombination mit Beinödemen kann Dyspnoe ein Zeichen für Herzinsuffizienz sein - sagt er.

Und wann ist es Zeit, zu einem Facharzt zu gehen?

- Bei neu auftretenden oder sich verschlechternden bereits bekannten Symptomen sind die zusätzliche Abklärung und der Besuch bei einem Arzt, idealerweise einem Lungenfacharzt, und die Diagnostik wie der Lungenfunktionstest und Röntgen, nebst Thorax-CT, oder weiter bei einem Kardiologen und einem Internisten erforderlich - sagt Dr. Popp.

Ihm zufolge werden Atemwegsprobleme normalerweise entsprechend ihrer Ursache behandelt.

- Bei Obstruktion, also verengten Atemwegen, öffnet die Inhalationstherapie die Bronchien, bei Asthma und COPD kommt je nach Ursache auch eine entzündungshemmende Therapie zum Einsatz. Bei schwerer Obstruktion stehen moderne Therapien in Form von Antikörpertherapien oder zielgerichteten Therapien zur Verfügung. Bei Allergien kommt es auf gezielte Therapien und Prävention an, bei Bronchitis dagegen auf medikamentöse Behandlungen in Kombination mit physikalischen Methoden zur Schleimmobilisierung wie bei Bronchiektasen - schließt Dr. Wolfgang Popp.

__________________________________________________

Wiener Privatklinik (WPK) ist eine der einflussreichsten Privatkliniken Österreichs, die zum zweiten Mal in Folge zu einem der besten Krankenhäuser der Welt gewählt wurde. Die medizinischen Dienstleistungen der Wiener Privatklinik gruppieren sich um 15 Zentren, wobei das onkologische Zentrum dieses Krankenhauses - WPK Cancer European Academy Cancer Center, das komplexeste und renommierteste private Zentrum für Krebsdiagnose und -behandlung in Mittel- und Osteuropa ist.

Das Krankenhaus beschäftigt 350 Mitarbeiter und arbeitet mit mehr als 400 Ärzten zusammen, die Experten auf verschiedenen Gebieten sind. Nicht weniger als neun Ärzte dieses Krankenhauses wurden von Stanford in die 10 % der weltbesten Wissenschaftler aufgenommen.
__________________________________________________
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER