Quelle: Demostat | Montag, 27.06.2022.| 12:45
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Demostat: EPS verschuldet sich zusätzlich mit einer weiteren Milliarde Euro?

Abbildung
Abbildung (Fotoworradirek/shutterstock.com)
Damit das Unternehmen in der kommenden Zeit reibungslos funktioniert, muss die Elektrizitätswirtschaft Serbiens (Elektroprivreda Srbije - EPS) einen zusätzlichen Betrag von bis zu 1 Milliarde Euro leihen, hat Demostat aus Quellen in der Nähe der serbischen Regierung erfahren.

Der Grund, warum EPS neue Kredite beantragen muss, ist eine sehr schlechte finanzielle Situation des Unternehmens aufgrund der Geschäftspolitik, die während der Amtszeit des ehemaligen Direktors Milorad Grčić umgesetzt wurde, der am 12. Januar dieses Jahres zum Rücktritt gezwungen wurde.

Der Gesprächspartner von Demostat erklärt, dass die serbische Regierung beabsichtigt, die Probleme mit neuen Schulden der bereits überschuldeten EPS zu lösen. Ihm zufolge ist geplant, dass EPS Kredite von Banken in Höhe von 700 bis 800 Millionen Euro aufnimmt.

- Es wird davon ausgegangen, dass das verbleibende Geld bis zu einem Betrag von 1 Milliarde Euro durch staatliche Subventionen an EPS gezahlt wird. Die an die Öffentlichkeit gelangte Information, dass EPS in der kommenden Zeit von einem öffentlichen Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wird, hat in Fachkreisen Spekulationen ausgelöst, dass dies ein Manöver der Behörden sei, um einen Weg für EPS zu finden, sich zusätzlich unter immer strengeren Kreditbedingungen für serbische Staatsunternehmen zu verschulden. Mit anderen Worten, es besteht die Befürchtung, dass die Eigentümerumwandlung von EPS darauf zurückzuführen ist, dass die Aktien des Unternehmens für die Erlangung eines Darlehens verpfändet werden könnten, sagt die Quelle von Demostat.

Diese der serbischen Elektrizitätswirtschaft nahestehende Demostat-Quelle behauptet jedoch, dass man sich nicht für diese Option entscheiden, sondern ein Darlehen mit staatlichen Garantien sichern wird, und falls erforderlich, durch eine Entscheidung darüber im serbischen Parlament.

- Offensichtlich wird das Modell für die Umwandlung von EPS in eine Aktiengesellschaft dasjenige sein, das im Fall des Übertragungsnetzbetreibers Elektromreza Srbije (EMS) angewendet wurde. Damit handelt es sich dann um eine sogenannte geschlossene Aktiengesellschaft in 100-prozentigem Staatsbesitz. In der Praxis bedeutet dies, dass weder mit seinen Aktien gehandelt wird noch dass das Unternehmen an der Börse zugelassen ist. Daher wird die Kreditaufnahme auf die gleiche Weise erfolgen wie bisher, dh durch staatliche Garantien - weist die Quelle von Demostat hin.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER