Quelle: Danas | Freitag, 27.05.2022.| 12:24
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Leiterin des Zentrums für Asienstudien: Serbien schuldet chinesischen Banken 3 Milliarden US-Dollar und wird bis zu 10 Milliarden US-Doller vordringen

Abbildung
Abbildung (FotoPixabay.com/Public Domain Pictures)
Die Leiterin des Zentrums für Asienstudien, Dragana Mitrović, sagte, dass die Schulden Serbiens gegenüber China laut der letztjährigen Haushaltssanierung derzeit mehr als drei Milliarden Dollar betragen.

Gleichzeitig sind einige vereinbarte Geschäfte noch nicht in diese Schulden eingerechnet, so dass Projekte wie der Bau von Abwasserkanälen in ganz Serbien, der U-Bahnbau von Belgrad und andere Großprojekte noch nicht in die Berechnung mit aufgenommen wurden.

Sie sagte gegenüber TV Insider, dass Serbiens Schulden gegenüber China, wenn man andere noch nicht eingezogene Kredite hinzurechnet, wahrscheinlich rund 10 Milliarden US-Dollar betragen werden.

Sie wies darauf hin, dass die Höhe der chinesischen Investitionen im Verhältnis zur Höhe der Kredite, die Serbien von diesem Land aufgenommen habe, relativ bescheiden sei.

- Dies waren die ersten Direktinvestitionen, aber alles andere sind Darlehen und Kredite zur Finanzierung von Infrastrukturprojekten im Bereich Verkehr und Energie, die überwiegend von chinesischen Unternehmen außerhalb der Ausschreibung realisiert werden - fügte Mitrović hinzu.

Auf die Frage, wer von einer solchen Zusammenarbeit profitierte, antwortete Mitrović, dass chinesische Kredite anfangs günstig und die einzigen seien, die Serbien zur Verfügung standen, aber das habe sich inzwischen geändert.

Mitrović erklärte, dass die meisten Bürgerbeschwerden wegen „Herabwürdigung und rücksichtsloser Behandlung chinesischer Unternehmen in Bezug auf Umweltprobleme“ stammten.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER