Quelle: eKapija | Montag, 17.01.2022.| 11:16
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Projekt für den Bau des neuen Gebäudes der Fakultät für Philologie und Kunst in Kragujevac mit einer Fläche von fast 9.000 m2 vorgestellt – So wird es aussehen

(FotoGrad Kragujevac/Beobaltd )
Die Stadt Kragujevac hat das städtebauliche Projekt für den Bau eines neuen Gebäudes der Fakultät für Philologie und Kunst in Kragujevac (FILUM) veröffentlicht.

Die zukünftige Anlage wird an einem neuen Standort in der Liceja Knezevine Srbije Straße in Kragujevac errichtet. Dies ist ein teilweise erschlossenes Stadtgebiet, in dem Bildung der dominierende Zweck in der Gegend ist. In der unmittelbaren Umgebung sind Sekundar- und Hochschulen sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen vorhanden, während im weiteren Umfeld Wohn- und Büroflächen angesiedelt sind. Das Grundstück hat eine Fläche von 13.691,00 m2.

(FotoGrad Kragujevac/Beobaltd )
Der Neubau wird aus einem Untergeschoss, einem Erdgeschoss und zwei Stockwerken mit einer Bruttogeschossfläche von 8.817,44 m2 bestehen. Entsprechend der Projektaufgabe und dem Zweck der Anlage ist ein Indoor-Amphitheater geplant. Der Zugang zum Amphitheater ist vom Erdgeschoss und vom ersten Stock aus möglich.

Im Untergeschoss sollen eine Heizzentrale und Technikräume untergebracht werden.

Im Erdgeschoss sollen die Haupt- und Diensteingänge mit Halle und Foyer entstehen, die so proportioniert sind, dass sie alle drei Fakultäten bedienen. Im Erdgeschoss sind auch Hilfsfunktionen organisiert, wie z. B.: ein Infoschalter mit Anschlagtafeln, ein Raum für die Sicherung und Überwachung der Anlage. Vom Haupteingang aus sind die dominierenden vertikalen Verbindungen – das Haupttreppenhaus, die Hilfstreppen (Rettungstreppen), der Aufzug und die Sanitäreinheiten – deutlich zu sehen. Innerhalb der Eingangszone sind die studentischen Serviceräume vorgesehen.

(FotoGrad Kragujevac/Beobaltd )
Auf dieser Ebene sind für die Zwecke der Fakultät für Angewandte und Musikalische Kunst Unterrichtsräume, Musikkabinette, Kunstateliers und sechs Professorenkabinette für je zwei Professoren vorgesehen.

Im Erdgeschoss sind die Unterrichtsräume der Philosophischen und Philologischen Fakultät vorgesehen, während sich auf der Nordseite des Gebäudes Kunstateliers der Fakultät für Angewandte Kunst (fünf auf jeder Ebene), sechs Professorenkabinette sowie ein Buchdepot für alle drei Fakultäten und eine Fakultätsbuchhandlung befinden.

Im zweiten Obergeschoss sind Büroräume für den Dekan und die Prodekane, die Finanz- und die Personalabteilung mit dazugehöriger Verwaltung vorgesehen. Auf dieser Ebene befindet sich auch ein Studentencafé sowie eine polyvalente Halle mit Balkon. Auch auf dieser Ebene sollen zehn Lehrerräume für jeweils zwei Professoren Platz finden.

Die Galerie soll einen Bibliotheksraum mit Lesesaal, Büros für die Mitarbeiter der Bibliothek und einen Raum für eine Online-Bibliothek beinhalten.

Das Projekt definiert einen Raum für den ganztägigen Aufenthalt der Studierenden und der Beschäftigten in zwei Schichten mit rund 1.295 Plätzen an der Philologischen Fakultät, 250 Plätzen für Angewandte Kunst und 200 für die Musikhochschule und für 130 Beschäftigte, d.h. insgesamt 1.745 Studierende und 130 Beschäftigte.

Der Designer ist die Firma Beobaltd d.o.o. Belgrad.


(FotoGrad Kragujevac/Beobaltd )
Wie bereits früher angekündigt, beläuft sich die Investition in den Bau des Gebäudes auf rund 5,7 Millionen Euro und wird aus dem Darlehen der Entwicklungsbank des Europarates finanziert.

Die Fakultät für Philologie und Kunst an der Universität Kragujevac wurde im Jahr 2002 gegründet, seitdem arbeitet sie unter unzureichenden Bedingungen und mietet Räume an verschiedenen Standorten, in mehreren Einrichtungen an anderen Fakultäten, Gymnasien und Grundschulen.

Der Stadtrat von Kragujevac hat dem Bürgermeister Nikola Dasic zuvor die Zustimmung erteilt, mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Technologie den Vertrag über die Realisierung des Projekts zum Bau und zur Ausstattung des neuen Gebäudes der Fakultät für Philologie und Kunst zu unterzeichnen. Gemäß der Vereinbarung verpflichtete sich die Stadt Kragujevac, die Rechte des öffentlichen Eigentums an der Katasterparzelle Nr. 10480/3, mit einer Fläche von 1,36,91 Hektar, an die Republik Serbien zu übergeben und die Vorbereitung der Änderung der projekttechnischen Dokumentation für den Bau der FILUM-Anlage gemäß den Schlussfolgerungen des Raumordnungsprogramms Analyse zu finanzieren.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER