Quelle: eKapija | Dienstag, 11.01.2022.| 15:48
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Projekt des Nationalstadions steht still, Belgrad wird zur Hauptstadt des Volleyballs und Zlatibor des Fußballs - Rückblick 2021, Investitionen im Sportbereich

Nationalstadion, Volleyball-Trainingszentrum, Komplex des Sportvereins Radnički in Crveni krst, Sportzentrum Zlatibor
Nationalstadion, Volleyball-Trainingszentrum, Komplex des Sportvereins Radnički in Crveni krst, Sportzentrum Zlatibor (FotoMinistarstvo finansija, Urbanistički projekat/ Energoprojekt Urbanizam i arhitektura, Milan Stamatović/ Facebook, Centar za planiranje urbanog razvoja CEP)


Serbien wartet noch immer auf seine neuen Fußballstadien. Bisher gab es nur Ankündigungen. Der Bau hat in Leskovac, Zajecar und Loznica begonnen, aber in anderen Städten nicht. Es scheint, dass sich die Realisierung in Surcin, Novi Sad, Kragujevac, Kraljevo und anderswo aufgrund der Pandemie verzögert hat.

Das Projekt des Nationalstadions in Surcin hat wie viele andere im vergangenen Jahr die Öffentlichkeit gespaltet. Während einige traditionell darauf bestehen, dass das Geld für andere, "notwendige" Zwecke verwendet wird, hoffen andere, dass die Teilnahme einheimischer Fußball- und Basketballvereine an europäischen Wettbewerben sowie die Platzierung der serbischen Nationalmannschaft bei der WM die Entwicklung der sportlichen Infrastruktur im Inland einschließlich des Nationalsstadions "anschieben" wird.

Die Projekte stehen derzeit, wie gesagt, entweder still oder am Anfang, aber es gibt Pläne - Raumpläne und städtebauliche Projekte, und wir stellen Ihnen im Folgenden diejenigen vor, die das größte Interesse der Leser von eKapija geweckt haben.

1. Nationalstadion

Genauso wie im Jahr vorher belegt das Projekt des Nationalstadions in Surcin den ersten Platz in der Rangliste der meistgelesenen Artikel über Projekte im Sportbereich. Das Ministerium für Bau, Verkehr und Infrastruktur hat den Entwurf des Bebauungsplans für das besondere Gebiet des Nationalstadions in Surcin zur öffentlichen Einsichtnahme aufgelegt.

Der Bebauungsplan sieht vor, dass die Kapazität des Stadions bei 52.000 Sitzplätzen liegt, mit der Möglichkeit, zusätzliche 8000 temporäre (Hilfs-)Sitze bereitzustellen, um die von FIFA und UEFA vorgeschriebenen Kriterien für große und wichtige Fußballveranstaltungen zu erfüllen. Also bis zu 60.000 Zuschauer.

Der Bau des Fußballnationalstadions wurde Mitte 2020 für 2021 angekündigt. Es wurde dann gesagt, dass das Stadion in der Nähe der Milos Veliki-Autobahn und in der Nähe der Straße Belgrad-Surčin liegen würde. Zuvor wurden hierfür 250 Mio. EUR bereitgestellt. Es wurde auch vorgestellt, wie es aussehen wird, und Kritik am Projekt folgte.

Im November 2021 kündigte der serbische Präsident Aleksandar Vucic den Baubeginn des Nationalstadions bis Ende des Jahres an, jedoch scheint es, dass die ersten Maschinen in Surcin zumindest im Frühjahr warten werden.

2. Volleyball-Traninigszentrum in Novi Beograd

In Novi Beograd wurde der Bau des Volleyball-Trainingszentrums angekündigt. Das Projekt umfasst eine Fläche von 21.380 m2 entlang der Tosin Bunar-Straße, und das Amt für öffentliches Investitionsmanagement hat eine Ausschreibung für die Erstellung der technischen Dokumentation und für den Bau eröffnet. Der Wert der Ausschreibung wird auf 2,2 Milliarden Dinar geschätzt.

Der Komplex des Volleyball-Trainingszentrums besteht aus funktional verbundenen Einheiten mit begleitenden Elementen: Trainingshalle (drei Plätze), Beachvolleyball-Halle (zwei Plätze), Unterkünfte für Sportler, Mittelfeld - begleitende Sportanlagen und zugehörige Geschäftsräume (medizinisches Zentrum, Fitnessstudio, Sportbüros), zwei Garagen mit Technikräumen, Zugangsplateau und Frei- und Grünflächen mit innerbetrieblichen Verkehrsflächen.

Volleyball-Trainingszentrum in Novi Beograd
Volleyball-Trainingszentrum in Novi Beograd (FotoUrbanistički projekat/ Energoprojekt Urbanizam i arhitektura)


3. Sportzentrum mit 19 Sportplätzen für die Vorbereitung der in- und ausländischen Fußballmannschaften im Zlatibor

Zlatibor hat sich in den letzten Jahren zu einem der zentralen Reiseziele des Massentourismus entwickelt. Basierend auf dieser Entwicklung wurden in letzter Zeit zahlreiche Projekte mit dem Ziel gestartet, andere Arten von touristischen Angeboten zu entwickeln, für die ein großes Potenzial besteht.

Eine der Neuheiten im Zlatibor ist der Bau eines großen Sportzentrums, in dem in- und ausländische Fußballmannschaften vorbereitet werden. Nach Angaben des Bürgermeisters von Cajetina, Milan Stamatovic, könnte der Bau dieses Zentrums bereits 2022 beginnen.

Im Oktober hat die Gemeinde Cajetina eine Ausschreibung für die Erstellung der Projektdokumentation für den Bau des Sportzentrums bekannt gegeben. Als zentraler Inhalt der zukünftigen Trainingsaktivitäten und Vorbereitung der Fußballmannschaften im Zlatibor ist, wie in der Projektaufgabe angegeben, ein Fußballzentrum geplant, das aus Stadion, Fußballzentrumseinrichtungen, Fußballhalle und -hilfsfeld, Leichtathletikstadion, Premium- und Standardtrainingszone und Fußgängerzonen mit Sportallee bestehen soll.

4. Komplex des Sportvereins Radnicki in Crveni Krst, Belgrad


Nach den Ankündigungen wird der Komplex des Sportvereins Radnicki im Stadtteil Crveni Krst in Belgrad rekonstruiert und erweitert. Das Projekt sieht den Bau einer komplett neuen, modernen Sportanlage am bestehenden Standort in der Vojvode Supljikca-Straße mit einer Halle mit einer Kapazität von 1.000 bis 1.200 Zuschauern, Sportplätzen und Turnhallen sowie Büros für Vereinsverwaltungen, Trainings- und Seminarräumen und Museumsraum vor.

Das Regierungsamt für öffentliches Investitionsmanagement hat eine Ausschreibung für den Bau eines neuen Komplexes angekündigt, der Wert der Arbeiten wird auf 2,4 Milliarden Dinar geschätzt.

Wie der Sportkomplex des Sportvereins Radnicki aussehen soll
Wie der Sportkomplex des Sportvereins Radnicki aussehen soll (FotoCentar za planiranje urbanog razvoja CEP)


5. TSC Arena – Fußballstadion in Backa Topola

Eines der im letzten Jahr abgeschlossenen Projekte ist das in Backa Topola, wo einer der modernsten Sportplätze, die TSC Arena, eröffnet wurde. 2017 wurde mit dem Bau dieses Stadions begonnen, in dem sich das zentrale Feld der TSC Fußballakademie befindet.

Die Tribünenkapazität dieses Stadions beträgt 4.500 Zuschauer, 10 Millionen Euro wurden nur in den Bau der Fußballakademie investiert, und die gesamte Investition wird rund 15 Millionen Euro kosten.

6. Basketballarena, Skipisten und Hotelkomplex Stara planina - Investor Nikola Mirotic

Der Barcelona-Basketballspieler Nikola Mirotic will mit Investitionen in den ländlichen Tourismus zur Entwicklung der Stadt Pirot beitragen und kündigte den Bau einer Basketballhalle, einer Skipiste und einer Hotelanlage an.

Laut den Ankündigungen enthält die Halle ein Fitnessstudio von 200 m2 mit Blick auf das Spielfeld, Tribünen mit einer Kapazität von 168 Sitzplätzen, Umkleidekabinen, Toiletten und andere Nebenräume. Neben der Halle ist ein offener Basketballplatz geplant, der durch die Halle begehbar ist, die ebenfalls Tribünen mit 168 Sitzplätzen vereint. Vor der Halle ist ein Parkplatz mit einer Kapazität von 30 Fahrzeugen geplant.
Halle und offenes Feld
Halle und offenes Feld (FotoAIM Studio)


7. Sport- und Schulanlage mit Schwimmbad im Zentrum von Arandjelovac

Die Gemeinde Arandjelovac will ein neues Ambiente schaffen, das aus dem Sport- und Freizeitzentrum Sumadija, der Grundschule "OS Milan Ilic Cica", dem Milos Savkovic-Gymnasiumund der Petar Ilic-Musikschule besteht.

Der künftige Komplex soll eine Fläche von 3,4 Hektar einnehmen.

8. Nationalzentrum für Wassersport in Vrnjacka Banja

Die Umsetzung des lang erwarteten Projektn des Nationalen Wasserball-Trainingszentrums in Vrnjacka Banja wurde im August 2021 wieder angekünidgt. Der Bürgeremeister von Vrnjacka Banja, Boban Djurovic, erklärte damals dem eKapija-Portal, dass die Arbeiten im Laufe 2021 oder 2022 beginnen könnten.

Die Hilfe für die Fertigstellung wurde wieder vom Staat angekündigt.

9. Leichtathletikhalle Novi Sad

In den letzten Tagen des Jahres 2021 hat die Stadtverwaltung für Bauland und Investitionen in Novi Sad eine Ausschreibung für den ersten Bauabschnitt eines Sportstadions mit einem Teil der begleitenden Infrastruktur und einer Umspannstation mit Generator veröffentlicht.

Der geschätzte Wert beträgt 305.000.000 Dinar. Der Komplex wird eine Leichtathletikhall, ein Stadion, Nebenanlagen, einen Aufwärmbereich, Kinder- und Spielplätze, Parkplätze sowie Plätze für andere Sportarten wie Tennis und Hallenfußball umfassen. Die Anlage wird zwischen der Draška Ređepa Straße und der zukünftigen Erweiterung der Bate Brkića Straße liegen.
(FotoPrint screen / Instagram video / nsuzivo.rs)
10. Sportkomplex und Hallenbad Futog

Die Stadtverwaltung für Bauland und Investitionen in Novi Sad hat auch eine Ausschreibung für den schlüsselfertigen Bau mit der Erstellung der technischen Dokumentation für den Sportkomplex in Futog angekündigt. Der Deal hat einen Wert von 1,56 Milliarden Dinar.

Innerhalb der Sportanlage ist, wie in der Projektaufgabe angegeben, der Bau einer Hallenbadanlage, einer Gastronomieeinrichtung, Freisportplätzen, unterstützender Infrastruktur und innerbetrieblicher Straßen geplant.

Wir haben Ihnen 10 Investments im Sportbereich vorgestellt, die bei unseren Lesern die meiste Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben. Sehen Sie sich die vollständige Liste HIER an.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER