Quelle: Tanjug | Donnerstag, 18.11.2021.| 13:43
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Pristina kündigt Maßnahmen gegen Süßwaren aus Serbien an

Illustration
Illustration (FotoChameleonsEye/shutterstock.com)
Die Vertreterin des temporären kosovarischen Ministeirums für Industrie, Unternehmertum und Handel, Rosetta Hajdari, kündigte heute die Möglichkeit an, Maßnahmen gegen in Zentralserbien hergestellte Süßwaren einzuführen, um "einheimische Produzenten vor dem Import zu schützen."

Auf einer Pressekonferenz wies Hajdari darauf hin, dass es in Kosovo und Metochien einen Regulierungsrahmen zum Schutz lokaler Produzenten bei erhöhten Importen gebe, aber dass er nicht umgesetzt werde, berichtet Koha.

- Die Importe von Produkten haben deutlich zugenommen, zum Nachteil der lokalen Produzenten. In der Handelsabteilung gab es im Gegensatz zum Vorjahr einen Anstieg der Importe aus Serbien. Die Exporte des Kosovo liegen im Jahr 2020 bei nur einem Porzent, genauso wie heute. Wir werden Maßnahmen gegen in Serbien hergestellte Süßwaren wie Kekse und Süßigkeiten ergreifen, da diese Produkte einen enormen Anstieg der Importe hatten. Wir werden uns die Beweise ansehen und dann über die Maßnahmen entscheiden - sagte sie.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER