NavMenu

Störung in Bulgarien behoben, Gasfluss nach Serbien um Mitternacht fortgesetzt

Quelle: Tanjug Mittwoch, 03.11.2021. 12:38
Kommentare
Podeli
Illustration (FotoSergey_R/shutterstock.com)Illustration
Die Gaslieferungen nach Serbien, Ungarn und Rumänien wurden um Mitternacht fortgesetzt, teilte Bulgartransgaz mit.

Der Transfer wurde nach Abschluss der Reparaturarbeiten an einem Teil der Gaspipeline in der Nähe des Dorfes Vetrino fortgesetzt, teilte der bulgarische Radiosender BNR mit.

Der Gastransfer wurde am 1. November vorübergehend eingestellt.

Wie bereits erwähnt, bestätigte die Botschaft der Russischen Föderation in Sofia, dass Gazprom auf Ersuchen der bulgarischen Regierung die Gaslieferungen nach Bulgarien zu günstigen Preisen erhöht habe.


Im November sank der Gaspreis für Bulgarien auf 46,55 EUR pro MWh, was etwa der Hälfte des durchschnittlichen Gaspreises in Europa entspricht.
Kommentare
Ihr Kommentar
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER

Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER

Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Registracija na eKapiji vam omogućava pristup potpunim informacijama i dnevnom biltenu
Naš dnevni ekonomski bilten će stizati na vašu mejl adresu krajem svakog radnog dana. Bilteni su personalizovani prema interesovanjima svakog korisnika zasebno, uz konsultacije sa našim ekspertima.