Quelle: eKapija | Sonntag, 18.07.2021.| 13:23
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Statt einer U-Bahn-Strecke zum Klinikum Serbiens kündigen Stadtbehörden den Bau von Rolltreppen zur nächsten U-Bahnstation an

Illustration
Illustration (FotoJohnson76/shutterstock.com)
Der Bahnhof Prokop und das Klinikum Serbiens (KCS) liegen derzeit nicht auf der Strecke der Linie 1 der zukünftigen Belgrader U-Bahn, obwohl die Stadtplaner sie als Variante in den Allgemeinen Plan zur Regulierung der Bahnsysteme aufgenommen haben. Anstelle der U-Bahn-Station in der Nähe von KCS kündigen die Belgrader Behörden jetzt Rolltreppen an.

- Die U-Bahnstation Mostar ist 400 m vom Klinikum entfernt und wir werden eine Verbindung mit dem Klinikum in Form von Rolltreppen bauen lassen - gab der stellvertretende Bürgermeister von Belgrad, Goran Vesić, in einer Sendung von TV Prva bekannt und fügte hinzu, dass dies die Leitung des Klinikums verlangt habe, da die U-Bahn die Funktion sehr empfindlicher Instrumente in Krankenhäusern und Kliniken beeinträchtigen würde."

KCS und der Prokop-Bahnhof sollen jedoch in das Belgrader U-Bahn-System aufgenommen werdne, aber erst mit der dritten U-Bahnlinie.

- Prokop ist in der dritten U-Bahnlinie enthalten, da dort hauptsächlich der Intercity-Verkehr abgewickelt wird und wir am Bahnhof Novi Beograd mehr Fahrgäste erwarten - so Vesić.

Und das ist für den Direktor des öffentlichen Unternehmens "JKP Beogradski metro i voz", Stanko Kantar, eine Priorität. Die U-Bahn sollte, seiner Meinung nach, die Sarajevska- und Savska-Straße sowie den Komplex Belgrade Waterfront umfassen.

- Hinsichtlich der Fahrgastzahlen definierte der Masterplan des englischen Unternehmens WSP, dass es am günstigsten ist, das Gebiet der Mostar-Schleife mit allen dortigen Fahrgastströmen, mit den Bedürfnissen der Bevölkerung in der Sarajevska- und Savska-Straße und dem Komplex Belgrade Waterfront abzudecken. All das muss im Laufe der Zeit kombiniert werden, und es ist nur eine Frage der Reihenfolge, wann was getan wird - Sagte Kantar gegenüber RTS.

Der Bürgerverband "Po meri metro" (dt. benutzerdefinierte U-Bahn), der eine Initiative zur Annahme einer Variante der U-Bahnlinie 1 gestartet hat, die das Klinikum Serbiens und den neuen Hauptbahnhof Prokop umfassen würde, ist der Ansicht, dass die dritte Linie als Korrektur der ersten beiden geplant worden sei.

- Als Konsequenz der gewählten Routen ist es offensichtlich, dass die dritte Linie mit der Last geplant wird, die Mängel der ersten beiden zu korrigieren. Obwohl mit einem unbestreitbaren Anfang und Ende in Novi Beograd bzw. Banjica, wird seine Route, die durch den zentralen Teil der Stadt führt, durch die Abdeckung des Klinikums von Serbien und des neuen Hauptbahnhofs Prokop "belastet". Würden diese beiden Orte von der ersten Linie abgedeckt, wie von uns vorgeschlagen, könnte die Trasse der dritten Linie optimaler gestaltet werden. sagten Mitglieder dieses Vereins noch früher gegenüber eKapija, und mehr Details zu ihrer Initiative können Sie .
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER