Quelle: eKapija | Freitag, 16.07.2021.| 11:10
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Zwei Produktionen des Belgrader Dramatheaters beim 54. und 55. Bitef

Illustration
Illustration (FotoMammut Vision/shutterstock.com)
Die Doppelausgabe des 54. und 55. Bitef findet vom 13. bis 25. September 2021 statt. Zum Hauptprogramm gehören vierzehn Produktionen aus zehn Ländern, wobei die lokale Theaterszene bis zu vier Produktionen beisteuert.

Während des Festival-Prologs vom 13. bis 14. September können die Zuschauer zwei Produktionen des Belgrader Dramatheaters sehen: Living Room unter der Regie von Ersan Mondtag und Cement Beograd unter der Regie von Sebastijan Horvat. Eine solche Auswahl zu Beginn des Festivals kommt nicht von ungefähr – sie ist das Ergebnis des Wunsches des Bitef-Künstlerteams, der Öffentlichkeit noch einmal den positiven Schritt aufzuzeigen, den das Schauspielhaus Belgrad mit dem Ziel unternommen hat, um ein künstlerisch entsprechendes Angebot zeitgenössischen Theaters zu schaffen. Sebastijan Horvat und Ersan Mondtag sind Autoren, die gerade bei Bitef in der breiteren internationalen Anerkennung bestätigt wurden und dies unterstützt die These, dass Bitef trotz widersprüchlicher Meinungen einen erheblichen Einfluss auf das Theaterleben in Serbien hat.

Ersan Mondtags Living Room ist Teil einer Trilogie, die auf dem visuell spektakulären Bild einer von entfremdeten Existenzen bewohnten Welt basiert, und die Aufführung im Bitef wird auch die Weltpremiere der Koproduktion des Belgrader Drama Theatre und des Bitef Theatre sein. Das Stück folgt verschiedenen Momenten im Leben einer Opernsängerin in Belgrad, die ihre Lieben in den Jugoslawienkriegen der 1990er Jahre verloren hat. Laut Ivan Medenica, dem künstlerischen Leiter des Bitef Festivals, ist Living Room kein politischer Kommentar, sondern eine lyrische Meditation über Vergänglichkeit, Zeit, verratene Hoffnungen, Einsamkeit und als solche ein Beitrag zur Vision der „posthumanen Welt“, einer der zentralen thematischen Determinanten des Bitef 2021.

Nur zwei Jahre nach dem dreifachen Triumph der Inszenierung von Ali: Angst frisst die Seele beim 53. Bitef (Grand Prix "Mira Trailović", Politika Daily Newspaper Award für die beste Regie, Publikumspreis) kehrt das Autorenteam Sebastijan Horvat und Milan Ramšak Marković zu Bitef zurück. Cement Beograd ist ein von Heiner Müllers Stück inspiriertes Stück und ein Autorenprojekt, das durch zwei stilistisch streng getrennte Teile eine metaphorische Warnung entwickelt, wie das Aufgeben der Ideale der Revolution zu einer spirituellen, moralischen und physischen Degradation führt.

Neben dem Konzept des Transhumanismus und des Posthumanismus wird eines der thematischen Schwerpunkte des diesjährigen Bitef aus Produktionen bestehen, die sich mit Umweltfragen befassen. Das Bitef-Team hat dementsprechend eine Reihe von Aktivitäten gestartet, die darauf abzielen, negative Umweltauswirkungen im täglichen Betrieb des Festivalteams, bei der Organisation von Veranstaltungen mit Publikum und während des gesamten Festivals zu reduzieren. Im Rahmen dieser Bemühungen wird ein Wettbewerb für Jugendliche (Bildende Künstler, Designer und andere interessierte Kreative unter 30 Jahren) zur Konzeption des Öko-Markenaufbaus von Bitef organisiert. Ziel des Wettbewerbs ist es, dass das Festivalmaterial, wie die Infostände, Recyclingboxen, Pressewände und alle anderen für das Festival verwendeten physischen Visuals ausschließlich aus umweltverträglichen Materialien hergestellt werden. Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Bitef-Website.

Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Situation beginnen die Reservierungen und der Ticketverkauf für das diesjährige Bitef in der zweiten Augusthälfte. Folgen Sie der Bitef-Website und den sozialen Netzwerken, um weitere Informationen zu erhalten.

Das Festival wird traditionell vom Kultursekretariat der Stadt Belgrad und dem Ministerium für Kultur und Information der Republik Serbien, dem Goethe-Institut und dem Französischen Institut in Belgrad unterstützt. Partner und Freund von Bitef sind auch in diesem Jahr die I&F Group, in der die Kreativagentur des Festivals McCann Belgrade tätig ist, die Erste Bank a.d. Novi Sad, wie immer, sowie der langjährige Freund des Festivals Coca-Cola Hellenic Serbien.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER