Quelle: eKapija | Mittwoch, 07.07.2021.| 11:48
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Emittent der inländischen Kryptowährung „Lazar“ behauptet, dass alles legal gemacht wird – Ausgabe einer weiteren digitalen Währung geplant

Illustration
Illustration (FotoUnplash / Austin Distel )
Die von eKapija veröffentlichte Nachricht, dass Serbien jetzt über eine inländische digitale Währung namens „Lazar“ verfügt, die von Vladimir Pavicevic, einem Makler und Master of Economics aus Jagodina, herausgegeben wurde, erhielt gestern eine sofortige Antwort von der Serbischen Nationalbank, die in einer Mitteilung erklärte, keine Genehmigung für das White Paper erteilt zu haben, das bei der Ausgabe virtueller Währungen veröffentlicht wird, und warnte, dass Werbungen, die dem Gesetz über digitales Eigentum widersprechen, mit einer Strafe von bis zu 5 Mio. Dinar belegt wird.

Zur Klärung des Sachverhalts kontaktierte eKapija Pavicevic, der das erste Angebot zum Kauf von 7.700.000.000 Einzelstücken der digitalen Währung Lazar (DVL) ausgeschrieben hatte. Ihm zufolge erfolgte die Ausgabe von DVL im Einklang mit dem Gesetz über digitales Eigentum und er glaubt, dass es nicht den von der NBS genannten Strafen unterliegt. Er fügt hinzu, dass die Aussagen der Zentralbank „unwahr und böswillig“ seien.

Seiner Meinung nach bedarf es in seinem Fall keiner Genehmigung für die Herausgabe des White Papers. Pavicevic zitiert, wie in seiner Anzeige erwähnt und von eKapija berichtet, Artikel 17 des Gesetzes über digitales Eigentum.

– In Übereinstimmung mit Artikel 17 Absatz 2 des Gesetzes hat der Gesetzgeber eindeutig vorgesehen, dass „der Emittent um das Erstangebot von digitalem Eigentum, für welches das White Paper nicht genehmigt wurde, werben kann, wenn der Wert des digitalen Eigentums niedriger als 100.000 EUR ist“. Die Ausgabe von DVL hat einen Wert von 64.245 EUR zum Mittelkurs der NBS am Tag der Festlegung des Ausgabekurses der DVL - sagte Pavicevic.

Pavicevic betonte, dass er das erste Angebot für den Kauf von DVL realisieren werde und beabsichtige, dann eine weitere digitale Währung mit anderen Eigenschaften, ebenfalls im Einklang mit Artikel 17 des Gesetzes über digitales Eigentum, auszugeben.

– Wenn ich mich entscheide, eine digitale Währung mit einem Ausgabewert von mehr als 100.000 EUR auszugeben, werde ich mich an die NBS wenden, nicht nur für die Ausgabe, sondern auch für die Erlangung der Genehmigung für die Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit digitalem Eigentum. Darüber hinaus werde ich gemäß den Artikeln 5 und 55 des genannten Gesetzes die NBS bitten, mir eine Bescheinigung über die Erbringung von Beratungsdienstleistungen im Zusammenhang mit digitalem Eigentum auszustellen, auf die ich Anspruch habe – sagte Pavicevic.

B. P.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER