Quelle: eKapija | Mittwoch, 16.06.2021.| 01:56
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Olivera Stefanović Stanković, Geschäftsführerin der PR-Agentur Proglas - Unternehmerische Arbeit muss verstanden werden

(FotoAleksandra Popović)
Olivera Stefanović Stanković ist Inhaberin und Geschäftsführerin der PR-Agentur Proglas und nutzt ihre reiche Erfahrung in zahlreichen Kampagnen in den Bereichen Public Relations, Markenaufbau, Unternehmens- und interne Kommunikation, um das Geschäft ihrer Kunden zu verbessern, sowie all derer, die diese Art von Unterstützung benötigen. Sie verriet, wie ein Unternehmertag von heute aussieht, wie sie mit Verantwortung umgeht, erwähnte aber auch den modernen Journalismus. Im Erfolgstagebuch teilte sie auch ihre Tipps für Geschäftsleute.

Was bedeutet es heute, Unternehmerin zu sein, insbesondere für Frauen?

Unternehmer zu sein ist heutzutage ein 20-Stunden-Job, und diejenigen, die es nicht versucht haben, glauben oft nicht und verstehen es nicht. Das zweite Segment bezieht sich auf eine Unternehmerin, die in erster Linie auf dem Markt zu kämpfen hat, dann mit anderen Männern, aber auch gleichermaßen mit Frauen und schließlich mit der Umgebung, mit der sie arbeitet. Die PR-Agentur Proglas besteht seit 2013 und seitdem hat sich viel verändert. Die frühere Öffentlichkeitsarbeit hat sich vollständig verändert, tatsächlich haben die Leute, die sich mit diesem Segment beschäftigt haben, es gleichzeitig vereinfacht und kompliziert. Bei jedem Text oder öffentlichen Auftritt ist es notwendig, Wort, Ausdruck, Präsentation oder Gesamtansprache zu berücksichtigen. Auf der anderen Seite hat die Zeit die PR als solche verändert, die alles geworden ist - sowohl der Text als auch die Organisation von Veranstaltungen, der Mediaplan und die Medienvermietung und Beratung. Ein großes - alles.

Wie kann man in dieser Konstellation Geschäfte machen?

Als ich mich in die unternehmerische Welt wagte, habe ich nicht viel darauf geachtet, was man mir sagte. Mein Ziel war es, einen anderen Teil des Geschäfts kennenzulernen, in dem ich nicht tätig war. Vielleicht dachte ich sogar, dass es einfacher ist, Unternehmer zu sein, als für ein Unternehmen zu arbeiten, was ich jahrelang getan habe, weil man den Tag selbst gestaltet, was ein großer Vorteil ist. Jetzt bin ich überzeugt, dass alles das Gegenteil ist, denn mein Tag wird von Kunden und den Verpflichtungen, die ich jedem gegenüber habe, gestaltet. Auf der anderen Seite bedeutet PR täglich zu lernen, denn Kunden kommen aus unterschiedlichen Branchen, daher ist es zumindest in meinem Fall notwendig, Wirtschaft, Bildung, Public-Private-Partnership, Gesundheit, Ernährung und so weiter zu beherrschen. Es gibt nur wenige Agenturen in unserem Land, die spezialisiert sind und nur in einem Bereich arbeiten.

Wie verantwortungsbewusst sind Sie?

Ich würde mehr als nötig sagen. Ich werde oft kritisiert, dass die Welt nicht "untergehen" wird, wenn ich etwas nicht tue, aber ich weiß es nicht anders, und es scheint mir, dass ich es nie wissen werde, denn wenn ich alles nach und nach aufgeben würde, wäre dies nicht sinnvoll und ich wäre nur eine von vielen. Es kommt oft vor, dass ich oft bis tief in die Nacht arbeite, und um 1 oder 2 Uhr nach Mitternacht einen Text schreibe und morgens um 7 noch arbeitsbereiter aufstehe als jemand, der acht Stunden geschlafen hat, weil ich zufrieden bin, dass ich alles Geplante geschafft habe und einen neuen Arbeitstag beginne. Parallel zu meiner privaten Tätigkeit arbeitete ich zeitweise im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und technologische Entwicklung als Medienberater des Ministers. Mein Arbeitstag begann jeden Tag zwischen 7 und 7.15 Uhr morgens. Gegen 13:00 Uhr setzte ich meine unternehmerische Arbeit fort und arbeitete bis 1-2 Uhr nach Mitternacht. Dies hat ein Jahr gedauert. Auf die Frage anderer "wie man das schafft" wäre die Antwort, dass ich nicht darüber nachdenke, ich arbeite und arbeite und arbeite. In diesen Momenten war die Unterstützung der Familie entscheidend, die auch in komplexen Situationen und der mehrwöchigen Abwesenheit von Zuhause und Arbeit ohne Unterbrechung immer da ist.

Sie traten vor 27 Jahren vor die Kameras und haben damals Ihre ersten Medienkenntnisse gesammelt. Bis vor kurzem waren Sie dem Fernsehen treu. Wie sehr hat sich die Medienlandschaft seitdem verändert?

Es ist nicht vergleichbar. Als ich anfing, beim Fernsehen zu arbeiten, wetteiferten Journalisten und Redakteure darum, wessen Artikel oder Show besser wäre. In erster Linie in Bezug auf Qualität, Wissen, Kreativität, dann Erfahrung, aber auch ein schönes Wort wurde gepflegt. Wir hatten verschiedene Methoden des Auftritts vor den Kameras, einflussreiche Redakteure, Autoritäten und ganz wesentlich mehr positive Energie und Zusammenarbeit unter den Kollegen. Heute ist die Qualität sehr gering, Journalisten sind zu Nachrichtenträgern geworden, Moderatoren meist Marionetten oder kleine Entertainer, die versuchen, das Publikum auch auf skurrile Weise zu erreichen. Veränderungen und Verbesserungen des Berufs sind auf jeden Fall erforderlich, ganz zu schweigen von der Ausbildung.


Sie waren Autorin und Moderatorin der Sendung "Wegweiser durch Diabetes", die einen eigenen Zyklus von 235 Sendungen hatte. All dies geschah parallel zur unternehmerischen Arbeit. Wie?


Das Rezept war sehr einfach. Sie sollen sowohl samstags als auch sonntags arbeiten und das Leben zur Arbeit machen. Ich sage nicht, dass dieses System ideal ist, aber ich liebe was ich tue und lebe es. Ich weiß auch, dass viele das nicht verstehen, aber ich habe Beruf und Familie unter einen Hut gebracht. Die Sendung „Wegweiser durch Diabetes“ ist ein Projekt, das sich mit der Bildung der Bevölkerung beschäftigt. Ich hoffe, dass die Botschaften, die ich vermitteln wollte, in weniger als fünf Jahren mindestens 1% der Bevölkerung erreicht haben, was ich als Erfolg betrachte. Heute stehe ich nicht vor der Kamera, sondern editiere die Sendung "Der sechste Ring des Sports", in der Sportler, die sich für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizierte, und ehemalige Teilnehmer zu Gast sind. Ich bin sehr stolz, Teil eines Zyklus von 15 Shows zu sein, in denen die besten präsentiert werden.

Neben dieser Tätigkeit sind Sie auch in der öffentlichen Rednerausbildung tätig. Für wen ist es und welche Erfahrungen gibt es?


Es ist meine Liebe. Als sehr junge Frau habe ich viele Schulen für öffentliches Reden abgeschlossen und erinnere mich heute noch gut an die Vorlesungen. Ich arbeite seit Jahren Jugendlichen für die Auftritte in der Öffentlichkeit vorbereitet, weil sie Angst haben, ihre Projekte zu präsentieren oder oft nicht wissen, wie sie sich beim Treffen verhalten sollen. In den letzten Jahren meiner Ausbildung habe ich mit Geschäftsleuten zusammengearbeitet, die bisher nicht die Möglichkeit hatten, vor der Kamera oder dem Publikum aufzutreten, und die Positionen, die sie besetzen, erfordern dies. Wir arbeiten daran, das Selbstbewusstsein zu stärken, jederzeit Auftritte zu haben, aber wir erinnern unsere Kunden auch daran, was Etikette ist, wie man sich für ein Meeting kleidet, wie man eine E-Mail oder SMS schreibt. Ältere Generationen sind viel mehr an Lernen und Anwenden interessiert, aber es kommt vor, dass auch junge Leute lernen wollen, obwohl sie alles in ein paar Stunden lernen möchten und sagen sofort "das weiß ich", und das geht nicht. Andererseits haben junge Leute ein informelles Verhalten, sie sind unsicher, nutzen viele Füllwörter und es fällt ihnen schwerer, Bildung zu akzeptieren, aber auch dass sie nicht recht haben. Ich bin immer positiv und glaube, ich glaube wirklich, dass sich Arbeit immer lohnt. Manchmal passiert es nicht, wenn wir es erwarten, aber das Ergebnis kommt immer, wenn wir es nicht erwarten. Deshalb braucht man Vertrauen in sich selbst und es wird einfacher und einfacher.

Optimismus, Kampfbereitschaft und das Maximum in allem, was Sie tun, ist immer in Ihnen präsent. Welche Tipps haben Sie für Geschäftsleute?

Es braucht Ausdauer und immer ein Ziel, positive Energie, sowohl individuell als auch in der Arbeit mit Menschen, denn ich glaube, dass dies die Tür zu neuen Herausforderungen öffnet. Ein Lächeln kostet nichts, ein nettes Wort zu einer anderen Person sollte selbstverständlich sein, denn es wird nur das verbessern, wonach Sie streben. Das Geschäft umfasst viele Aspekte, die jeder Mensch erfüllen sollte. Wenn du morgens aufwachst, merkst du, dass es ein Privileg ist, zur Arbeit zu gehen, egal was du tust. Du tust immer dein Bestes und teilst alles mit deinen Kollegen, denn es gelingt nie einem Einzelnen, sondern einem Team. Eine andere Tatsache, die sehr wichtig ist, ist, dass Sie lieben sollen, was Sie tun, denn nur in diesem Fall können sich die Ergebnisse verbessern.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER