Quelle: eKapija | Dienstag, 11.05.2021.| 15:31
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

EPS bereitet sich ernsthaft auf die Stromerzeugung aus Solarenergie vor - Zwei weitere Solarkraftwerke sollen an den Standorten von Kohlekraftwerken gebaut werden

Illustration
Illustration (FotoPixabay / AhmadArdity)
Die Elektrizitätswirtschaft Serbiens EPS hat ein Ausschreibungsverfahren zur Analyse der Bedingungen für den Bau von Solarkraftwerken auf den Kohleasche-Halden der Kohlekraftwerke Morava (TENT) und TPP Kolubara A eröffnet.

Wie in den Ausschreibungsunterlagen angegeben, ist es in der ersten Phase erforderlich, einen Überblick über die Fachliteratur und realisierte Projekte für den Einsatz von Kohleasche-Halden und Standorte stillgelegter Kohlekraftwerke für den Bau von Solarkraftwerken zu geben. Gegenstand der Beschaffung in der ersten Phase ist die Analyse des Potenzials der Solarenergie an den betreffenden Standorten sowie die Beurteilung des Zustands der vorhandenen thermotechnischen und elektrischen Kraftwerke und Anlagen in Kohlekraftwerken.

In Phase zwei würde ein allgemeines Projekt für den Bau eines Solarkraftwerks mit einer Leistung von bis zu 9,9 MW auf der Kohleasche-Halde des Kohlekraftwerks TPP Morava und eine vorläufige Machbarkeitsstudie durchgeführt.

Und in Phase drei das allgemeine Projekt eines Solarkraftwerks mit einer Leistung von 9,9 MW auf der Kohleasche-Halde des Kohlekraftwerks TPP Kolubara A, ebenfalls mit einer früheren Machbarkeitsstudie.

In der Ausschreibung wird darauf hingewiesen, dass Kohleasche-Halden als Hauptstandorte für Solarkraftwerke gelten, dass jedoch "andere Standorte in TPP Morava und TPP Kolubara A, die für Solarkraftwerke geeignet sind, in Betracht gezogen werden sollten, insbesondere solche, die nach der Einstellung der Stromerzeugung durch Verbrennung von Kohle ungenutzt bleiben würden".

Es wird hinzugefügt, dass das Konzept der optimalen Lösungen für den Bau von Solarkraftwerken nach dem Prinzip der Mindestzeit ausgewählt werden sollte, die erforderlich ist, damit die Investition sich lohnt.

Die 9,9-MW-Pilotanlage würde, wie bereits erwähnt, aus eigenen Mitteln von EPS finanziert.

Die Frist für die Abgabe von Angeboten endet am 21. Mai.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass dies nicht die ersten von EPS geplanten Solarkraftwerke sind. Neben dem bestehenden kleinen Solarkraftwerk in Zaovine auf Tara entwickelt EPS auch zwei große Solarprojekte in Kostolac.

Es geht um das Solarkraftwerk Petka mit einer Leistung von zehn Megawatt auf 15 Hektar der Deponie der Kohlemine Cirikovac und um das Solarwerk auf der Kohleasche-Halde von TPP Kostolac auf einer Fläche von 270 Hektar mit einer Leistung von über hundert Megawatt.

Der Bau dieser Solarkraftwerke wurde im Februar letzten Jahres vom Direktor des Sektors für Strategie in EPS, Aleksandar Jakovljević, angekündigt.

B. P.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER