Quelle: Tanjug | Dienstag, 23.03.2021.| 11:58
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Privatisierung von 10 Spas durch Coronavirus gestoppt

(FotoAfrica Studio/shutterstock.com )
Das Privatisierungsportfolio umfasst zehn operative Spas, und das Wirtschaftsministerium hat den Gesetzesentwurf zur Privatisierung von Spas ausgearbeitet, dessen Annahme aufgrund der Coronavirus-Pandemie verzögert wird, erklärte der stellvertretende Wirtschaftsminister Dragan Ugrcic.

Auf der Sitzung des Wirtschaftsausschusses der Nationalversammlung Serbiens erklärte er, die Spas sollten privatisiert werden, und fügte hinzu, dass der Gesetzesentwurf mit den Kollegen des Gesundheitsministeriums ausgearbeitet worden sei.

- Wir mussten wegen COVID-19 aufhören. Wir müssen jetzt sehr sorgfältig überlegen, welche Spas privatisiert werden könnne und welche nicht - sagte Ugrcic.

Er fügte hinzu, dass das Gesetz so sei, dass die Privatisierung die Genehmigung des Gesundheitsministeriums erfordern würde. U

Ugrcic sagte, dass bis dahin Spas, die nicht als aktive Gesundheitseinrichtungen gelten, privatisiert worden seien.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER