Quelle: eKapija | Donnerstag, 18.03.2021.| 11:43
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Russisches Unternehmen Sinara ist an der Entwicklung und Modernisierung von BG Voz interessiert - Bestehende Pläne umfassen Beschaffung voon 39 neuen Zügen sowie Wiederaufbau und den Bau von Gleisen

Illustration
Illustration (FotoVivvi Smak/shutterstock)
Ein zwischenstaatliches Abkommen zwischen Serbien und Russland, das die Beteiligung russischer Unternehmen am Projekt zur Entwicklung und Modernisierung des Stadtbahn-Systems BG Voz ermöglicht, soll bis zum Sommer dieses Jahres unterzeichnet werden, hieß es auf dem Treffen einer Belgrader Delegation und des zuständigen serbischen Ministers für Innovationen und technische Entwicklung, Nenad Popovic, mit der Firma Sinara Transport Machines, die an der Teilnahme an diesem Projekt interessiert ist, berichtet das Beoinfo-Portal.

- Wir haben die konkrete Realisierung dieses Projekts besprochen. Nach dem Plan der russischen Regierung werden sie unserer Regierung innerhalb von zwei bis drei Wochen ein zwischenstaatliches Abkommen vorschlagen. Wenn das Abkommen das notwendige Verfahren in Serbien durchläuft, könnte es bereits im Mai oder Juni unterzeichnet werden - sagte der stellvertretende Bürgermeister von Belgrad, Goran Vesic.

In Belgrad nutzten zu diesem Zeitpunkt täglich rund 2,5 Millionen Passagiere die öffentlichen Verkehrsmittel ohne U-Bahn oder ein entwickeltes S-Bahn-System, und alle Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs fuhren täglich über 460.000 Kilometer und dies sei notwendig damit sich das Verkehrssystem weiterentwickelt.

- Die Zusammenarbeit beim Bau des BG Voz-Systems soll im März 2023 in drei Phasen beginnen. Insgesamt werden 39 neue Züge entstehen, über 230 Kilometer Gleise rekonstruiert und fast 80 Kilometer neue Gleise gebaut. Sobald dies alles erledigt ist, wird es bis 2030 zwei neue U-Bahnlinien und einen voll ausgebauten BG Voz geben, der nicht nur den Abschnitt zwischen Batajnica und Ovca, sondern auch die Strecke nach Pancevo abdecken wird. Auf den Strecken nach Lazarevac und Barajevo sowie nach Mladenovac und Sopot werden noch viele weitere Züge verkehren. Das Zentrum von Surcin und der Flughafen sowie Obrenovac werden mit dem Stadtzentrum verbunden sein - sagte Vesic.

Der Eigentümer von Sinara Transport Machines, Dmitry Pumpyansky, sagte, dass beim Treffen die Perspektiven für die Entwicklung und Umsetzung eines sehr ernsthaften Projekts für Belgrad und Serbien namens "Belgrader Diameter" erörtert wurde, das derzeit geprüft wird.

- Wir erwägen, verschiedene Unternehmen aus verschiedenen Ländern an dem Projekt zu beteiligen, darunter auch russische Unternehmen. Wir haben das serbische Management darüber informiert, dass Sinara über alle Kompetenzen für die Teilnahme an diesem Projekt verfügt, sowohl hinsichtlich des Baus als auch der Lieferung, Wartung und Instandhaltung von Zügen - sagte Pumpyansky.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER