Quelle: eKapija | Freitag, 05.03.2021.| 10:14
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Phasen des Wiederaufbaus und der thermischen Sanierung des Notfallzentrums, der Stadtbibliothek und der Studentenpoliklinik in Belgrad vereinbart

(FotoBeoinfo/Urbopolis)
Weitere Dynamik und Phasen der Realisierung des Projekts zur thermischen Sanierung von vier öffentlichen Gebäuden in Belgrad wurden vereinbart. Die Stadt Belgrad wird endlich ein Notfallzentrum, eine Stadtbibliothek, eine Studentenpoliklinik und Studentenklinik nach europäischen Maßstäben haben, sagte Bürgermeister Zoran Radojicic.

Wie Radojicic hinzufügte, hat dieses Projekt einen Wert von 16 Mio. Euro, von denen 11 Mio. EUR aus Zuschüssen der Europäischen Union bereitgestellt wurden, während der Rest aus einem Darlehen der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung stammen.

- Dies ist das erste Projekt, das die Stadt Belgrad mit großer Unterstützung des zuständigen Ministeriums für europäische Integration im Rahmen des Instruments für Heranführungshilfe (IPA) erhalten hat. Wir werden den Wiederaufbau von vier Einrichtungen durchführen, die für das Funktionieren der Stadt von entscheidender Bedeutung sind und in Belgrad seit Jahrzehnten nicht mehr renoviert wurden - sagte der Bürgermeister.

Laut dem Beoinfo-Portal steht das Projekt im Einklang mit dem strategischen Engagement der Stadt Belgrad in Bezug auf die Entwicklung der grünen Hauptstadt, eine Idee, die die Grundlage für Aktionspläne für eine grüne Stadt und ein nachhaltiges Klima und eine nachhaltige Energie bildet, die die Stadt kürzlich hatte öffentlich gemacht. Das Konzept der thermischen Sanierung von Gebäuden ist Teil einer umfassenderen Idee der nachhaltigen Entwicklung und des Kampfes gegen den Klimawandel. Dieses Projekt würde den Energieverbrauch gemäß den Grundsätzen der Energieeffizienz erheblich senken.

An dem Treffen nahmen die Direktorin der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, Zsuzsanna Hargitai, und ihr Mitarbeiter Meran Lukic, Leiter des Sektors für Zusammenarbeit der Delegation der Europäischen Union in Serbien, Yngve Engström, und Zoran Lakicevic, Staatssekretär des Ministeriums für Bergbau und Energie.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER