Quelle: eKapija | Freitag, 29.01.2021.| 11:19
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

RÜCKBLICK 2020 - Investitionen im Bereich VERKEHR, die für eKapija-Benutzer am interessantesten waren

(FotoPlan generalne regulacije šinskih sistema u Beogradu/YouTube-screenshot/Belgrade Airport/Pixabay-marcinjozwiak)
Die Frage, wann sich die Straßenverbindungen im Land verbessern werden, dh ob wir den Tag erleben werden, an dem wir mit Licht- oder Schallgeschwindigkeit, wie längst versprochen, zwischen dem Süden und dem Norden reisen können (da der Osten und der Westen bereits nahe zueinander liegen) - blieb auch 2020 sehr aktuell. Der Verkehr in allen seinen Formen - Luft-, Straßen-, Wasser- und Schienenverkehr, Transport von Personen, Waren, Schüttgütern - war auch im Vorjahr eines der interessantesten Themen für eKapijas Leser.

Unsere Leser waren in erster Linie daran interessiert, wenn sie (mit menschlicher Geschwindigkeit) durch das zerstreute Belgrad störungslos reisen können, dessen Blutkreislauf durch die Pandemie noch nicht beschleunigt wurde. Themen rund um den Bau des U-Bahn-Systems, des Stadtbahn- und Straßenbahnnetzes nehmen in unserer Retrospektive den obersten Platz ein. Darunter ist die Geschichte des Plans zur Entwicklung von Schienensystemen in der Hauptstadt Serbiens, wonach es auch unterirdische Straßenbahnabschnitte geben wird.



Das geplante U-Bahn-System und die Stadtbahn
Das geplante U-Bahn-System und die Stadtbahn (FotoPlan generalne regulacije šinskih sistema u Beogradu)


Wir sind näher als je zuvor an einer U-Bahn, sagen wir, und die erste Phase der ersten Linie wird 1,8 Milliarden Euro kosten, weshalb uns die Realisierung dieses Projektes ein Stück weit hergeholt erscheinen lässt.

Natürlich gibt es Prokop, eine jahzehntelange und, wie es oft scheint, nur schwer lösbare Aufgabe für Belgrader Stadtplaner. Selbst jetzt, 43 Jahre nach Baubeginn, hören wir, dass dieser Eisenbahnknoten in drei Jahren fertiggestellt werden soll.

Interessanterweise stehen Intercity-Bahnen in diesem Jahr nicht auf der Top-10-Liste, obwohl eine von ihnen, die sich derzeit im Bau befindet, mit 200 km/h die höchste Geschwindigkeit in Serbien erlauben sollte. Es scheint, dass die Menschen längst die Gewohnheit verloren haben, mit dem Zug zu reisen.

Der zweite Platz gehört zu dem absurdesten Projekt: der Erweiterung des Flughafens Belgrad im Jahr des Covid-19. Die Zahl der Passagiere ging von rund 6 Millionen im Jahr 2019 auf rund 2 Millionen zurück, aber - und deshalb ist es gut, wenn ein privater Investor und nicht der Staat das Risiko trägt - hoffen die Konzessionäre aus Frankreich auf einen neuen Frühling für Europa und die ganze Welt, für die sie eine Kapazität von rund 15 Millionen benötigen.


Design des Terminals
Design des Terminals (FotoBelgrade Airport)


Die Arbeiten in Surcin sind wirklich im Gange: Eine parallele Landebahn und eine eingebaute Landebahn werden gebaut - sie werden nicht gleichzeitig genutzt - das Hauptterminal, Terminal 2, wird um neue Gates erweitert, und es wird auch Gewerbeflächen geben…

Die Nachrichten über den bislang wirklich anspruchsvollsten Autobahnabschnitt in Serbien, den von Cacak nach Pozega, belegten den dritten Platz auf unserer Liste. Viele haben es nicht bemerkt, aber es scheint, dass sich die Dinge in der öffentlichen Verwaltung verbessern, weil die Entschlossenheit zum Ausdruck gebracht wurde, die Ortsumgehung Cacak so schnell wie möglich zu öffnen, um Fahrern zu ermöglichen, die berüchtigten Ampeln in dieser Stadt zu vermeiden.

Gleich dahinter befindet sich der geplante Abschnitt von Pozega nach Duga Poljana und weiter nach Boljare und zur montenegrinischen Grenze.

Die Bilder der Pester-Hochebene unter Schnee ließen uns jedoch fragen, ob die Autobahn vielleicht nicht durch ein gastfreundlicheres Gelände führen sollte, als das, was im Volksmund als serbisches Sibirien bekannt ist. Es gibt einen Grund, warum es in Sibirien nicht viele Autobahnen gibt. Was auch immer der Fall sein mag, die Chinesen bereiten bereits die Dokumentation vor und es ist bekannt, dass sieAutobahnen auch über Tibet bauen.


Milos Veliki-Autobahn
Milos Veliki-Autobahn (FotoYouTube/screenshot)


Der Belgrader „Trockenhafen“ belegt den fünften Platz: Das intermodale Terminal und Logistikzentrum in Batajnica wird mehr als 82 Hektar einnehmen, und sie sagen, dass solche Strukturen der serbischen Wirtschaft helfen sollen, in große Logistikketten einzutreten.
Intermodales Terminal
Intermodales Terminal (FotoDirekcija za građevinsko zemljište i izgradnju Beograda)


Unabhängig von den Bautätigkeiten in Serbien erweist sich Valjevo als sehr einfallsreich: Es wird eine Autobahn zwischen Valjevo und Belgrad geben, und die Maut wird nur zwischen Obrenovac und Lajkovac erhoben. Wie so? Es liegt daran, dass der Abschnitt von Lajkovac nach Valjevo eine Schnellstraße sein wird, die sich jedoch nicht wesentlich von einer tatsächlichen Autobahn unterscheidet. Und in Serbien gibt es, wie wir wissen, keine Mauterhebung auf Schnellsraßen.
Tatsächlich wird diese Straße für unsere Verhältnisse mit einer ziemlich hohen Geschwindigkeit gebaut. Dies ist der sechste Platz auf unserer Liste.

Der siebte gehört zur künftigen Autobahn Belgrad-Zrenjanin-Novi Sad. Die Straße „Vojvodina P“ wird rund 110 Kilometer lang sein.


Borča/Ovca - Zrenjanin - Novi Sad
Borča/Ovca - Zrenjanin - Novi Sad (FotoProstorni plan područja posebne namene koridor auto-puta Beograd-Zrenjanin-Novi Sad)


Auf dem achten Platz ist die Schnellstraße durch Backa und Banat, die Ungarn und Rumänien, Sombor und Kikinda verbinden wird. Auf vier Fahrspuren mit einer Breite von jeweils 3,5 Metern beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 100 km/h. Sombor könnte hier genauso profitieren wie Valjevo, zumindest was die Route nach Novi Sad angeht.

Der Fruska Gora-Korridor, einschließlich eines Tunnels, der Ruma und sogar Sremska Mitrovica Satellitenstädte der bereits aus allen Nähten platzenden Novi Sad effektiv machen wird, belegt den neunten Platz auf unserer Liste. Der Korridor soll vom chinesischen Riesen CRBC gebaut werden und das Projekt hat einen Wert von 606 Millionen Euro.


Illustration
Illustration (FotoTommy Lee Walker/shutterstock.com )

Der Plan, drei Warenterminals und ein internationales Passagierterminal in Sremska Mitrovica einzurichten, schließt unsere Top-10-Liste für den Transport ab. Sremska Mitrovica werde eines der wichtigsten Hafenzentren Serbiens.

M. Radonjić

Wir haben die zehn Investitionen im Bereich VERKEHR vorgestellt, die unsere Leser am meisten auf sich aufmerksam gemacht haben.

Wir empfehlen Ihnen auch, sich die Investitionen in GESUNDHEITSWESEN, TELEKOMMUNIKATION und IT, LANDWIRTSCHAFT und LEBENSMITTELINDUSTRIE, TOURISMUS, UNTERHALTUNG UND ERHOLUNG, IMMOBILIEN, SPORT, UMWELTSCHUTZ, INDUSTRIE, HANDELSZENTREN und ÖFFENTLICHE VERSORGUNGSINFRASTRUKTUR und ENERGIE anzusehen, die das Jahr 2020 prägten.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER