Quelle: Tanjug | Donnerstag, 28.01.2021.| 12:13
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Russische Delegation kommt in Torlak an, um Impfstoffherstellung zu besprechen

(FotoPixabay.com/Fernando Zhiminaicela)
Der serbische Botschafter in Russland Miroslav Lazanski gab bekannt, dass eine russische Delegation bis Ende dieser oder Anfang der nächsten Woche nach Serbien reisen sollte, um sich vor Ort mit den persönlichen und technischen Kapazitäten des Instituts vertraut zu machen und festzustellen, ob hier der russische Sputnik-V-Impfstoff hergestellt werden kann.

Kürzlich besuchte eine Delegation aus Serbien, zu der der Innovationsminister Nenad Popovic, Vertreter des Gesundheitsministeriums und des Torlak-Instituts gehörten, Russland und das Institut, in dem Sputnik V hergestellt wird, um sich um die Möglichkeiten für die Verlagerung der Produktion nach Serbien zu erkundigen.

- Bis Ende dieser oder Anfang der nächsten Woche wird die Ankunft einer rusischen Delegation im Institut Torlag erwartet, die seine Kapazitäten prüfen soll. Es wurde vereinbart, dass Serbien Sputnik V-Impfstoffe herstellen kann, was eine Referenz für das gesamte Gebiet Südosteuropas darstellen und für unsere Pharmaindustrie sehr gut ist, sagte Lazanski gegenüber TV Pink, wie Tanjug berichtet.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER