Quelle: Novosti | Montag, 21.12.2020.| 15:26
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Kommerzielle Gasversorgung von TurkStream beginnt zwischen Januar und März

Illustration
Illustration (FotoSergBob/shutterstock.com)
Der serbische Teil der TurkStream-Gaspipeline, der aus Bulgarien in unser Land führt, wurde mit Gas gefüllt, und die ersten Lieferungen sollten am 1. Januar 2021 beginnen. Dies wurde von den russischen Medien bekannt gegeben und von Sputnik berichtet, aber Srbijagas hat diesbezüglich noch keine Erklärung abgegeben, schreibt Novosti.

Das Energieministerium teilte der Belgrader Tageszeitung mit, dass die technische Überprüfung des Systems und ein Testlauf, aber auch eine kommerzielle Inbetriebnahme bis Ende des Jahres durchgeführt werden könnten.

- Der Druck in der Gasleitung reicht bereits aus, um die notwendigen Mengen dieser Energiequelle nach Serbien zu liefern. Die kommerzielle Versorgung unseres Landes mit TurkStream wird höchstwahrscheinlich zwischen Januar und März 2021 beginnen - so das Ministerium.

Der Plan soll für die Kompressorstation in Serbien im Mai 2021 fertiggestellt werden, und Bulgarien muss seine beiden Stationen noch fertigstellen. Das Ministerium sagt auch, dass in Serbien die Arbeiten an Block- und Messstationen ebenfalls abgeschlossen werden müssen. Sie weisen jedoch darauf hin, dass der derzeitige Druck ausreicht und dies wird die Inbetriebnahme der sogenannten "BalkanStream"-Pipeline nicht verhindern.

- Wenn die Kompressorstationen in Betrieb sind, wird die Gasleitung voll ausgelastet sein und die Kunden in Ungarn und Österreich können beliefert werden - stellt das Ministerium klar.

Sie weisen darauf hin, wie wichtig der BalkanStream für die Energiesicherheit Serbiens ist, und sagen, dass nun alle erforderlichen Gasmengen aus dieser Richtung nach Serbien geliefert werden können. Demnach wird Serbien mehr als sicher sein, was bisher nicht der Fall war.

Vojislav Vuletic weist auch darauf hin, dass es äußerst wichtig ist, dass das Land russisches Gas durch Bulgarien beziehen kann, da es nicht mehr von dem durch die Ukraine gelieferten Gas abhängt.

Vor einigen Tagen bestätigte das bulgarische Unternehmen Bulgartransgaz, dass die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme des Balkanstroms im Gange waren. Während des jüngsten Besuchs des russischen Außenministers Sergei Lawrow in Belgrad sagte der serbische Präsident Aleksandar Vucic, dass der serbische Teil der Gaspipeline bis Ende Dezember geöffnet werden soll.

Die Gaspipeline TurkStream, die am 8. Januar 2020 in Betrieb genommen wurde, wurde durch das Schwarze Meer von Russland bis zur türkischen Küste verlegt. Ein Strang führt nordwestlich, zu den Nachbarländern der Türkein, und dan von Bulgarien aus nach Serbien und weiter in die EU. In der nächsten Phase soll das Gas von TurkStream an Ungarn und später auch an Österreich geliefert werden. Die Durchflusskapazität der 930 Kilometer langen Gasleitung beträgt 31,5 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER