Quelle: eKapija | Donnerstag, 03.12.2020.| 14:01
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Robert Yahav, CEO von BIG CEE - Nach dem Einzelhandel steigen wir auch in den Logistiksektor ein; es ist geplant, auf dem gesamten Balkan von Serbien aus zu wachsen

Robert Yahav
Robert Yahav (FotoMilenko Miklja)
Der Plan von BIG CEE ist es, in Serbien und auf dem gesamten Balkan zu wachsen, sagte CEO Robert Yahav im Rahmen des Konferenz-CEO Summit Beograd.

- Wir haben in Novi Sad angefangen und sind jetzt in Belgrad, Pancevo, Zrenjanin präsent. Unser Plan ist, in Serbien weiter zu expandieren. Gestern war ich in Novi Pazar, wir wollen auch nach Nis, Zlatibor, Subotica, ich lade Vertreter lokaler Selbstverwaltungen ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir zusammenarbeiten können - sagt Yahav.

Er weist darauf hin, dass geplant ist, dass sie von Serbien als Zentrum auf dem gesamten Balkan aus wachsen.

- Wir wollen ein wichtiger Akteur auf dem Balkan, in Bosnien und Herzegowina, in Albanien, in Nordmakedonien, in Montenegro und in Kroatien sein - betonte Yahav.

Er fügt hinzu, dass das Unternehmen plant, auch in der kommenden Zeit in Serbien zu bleiben.

- Ich bin jetzt seit 15 Jahren hier, 99% der Leute aus meinem Team kommen aus Serbien. Ich kann sagen, dass es im ganzen Land ausgebildete Arbeitskräfte gibt, daher werden wir uns auch auf andere Städte außerhalb Belgrads konzentrieren. Ich sehe mich nicht als ausländischer Investor. Wir verstehen uns als lokales Unternehmen und werden auch in 20 bis 30 Jahren hier sein - sagte er.

Investitionen in die Logistikbranche

Der CEO von BIG CEE wies auch darauf hin, dass geplant sei, die Investitionen des Unternehmens in Immobilien auch vom Einzelhandelssektor in den Logistiksektor auszudehnen.

- Von Einkaufszentren über den Einzelhandel bewegen wir uns auch in Richtung Logistik. Wenn es um den Einzelhandel geht, kann ich sagen, dass wir hier die Nummer eins sind. Unsere Investitionen und unser Know-how ziehen auch andere an. Wir verstehen uns also als jemand, der bei der Entwicklung eine Vorreiterrolle spielen kann - sagt er.

Die Auswirkungen des Coronavirus seien im Geschäft zu spüren, aber sie seien optimistisch.

- Wir ignorieren das Coronavirus nicht, arbeiten aber weiter. Die Auswirkungen sind spürbar und nicht unerheblich, aber wir sind optimistisch und glauben, dass es Raum für Wachstum gibt.

BIG CEE verwaltet 200.000 Quadratmeter Einkaufszentren, Büroräume, Logistikzentren und Wohneinrichtungen sowie mehr als 150.000 Quadratmeter Land, das für die zukünftige Entwicklung vorgesehen ist.

Ivana Milovanović
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER