Quelle: Beta | Freitag, 27.11.2020.| 11:47
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Arbeitsgruppe für U-Bahn-Projekt soll nächste Woche gebildet werden - Memorandum of Understanding im Januar 2021?

Illustration
Illustration (FotoJohnson76/shutterstock.com)
Der serbische Finanzminister Sinisa Mali hat mit Vertretern des französischen Unternehmens Alstom über den Bau der Belgrader U-Bahn gesprochen und angekündigt, dass das Memorandum of Understanding, das die Zusammenarbeit der französischen und der chinesischen Seite bei diesem Projekt formalisieren soll, im Januar 2021 unterzeichnet werden könnte.

Die Gespräche folgten unmittelbar auf die Unterzeichnung des Abkommens über die Zusammenarbeit bei der Durchführung vorrangiger Projekte in Serbien, das Mali in Anwesenheit des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic mit dem französischen Außenhandelsminister Franck Riester unterzeichnet hatte, teilte das Finanzministerium mit.

Nach der Unterzeichnung des Memorandums ist geplant, dass die serbische Seite die französische Firma Alstom besucht und sich über das vorgeschlagene Design der U-Bahn-Wagen informiert, deren Bau so bald wie möglich beginnen soll.

Wie Mali betonte, sollten die Arbeiten an Makisko Polje Ende nächsten Jahres beginnen.

Es wurde auch vereinbart, dass die Arbeitsgruppe für die U-Bahn auf der Regierungssitzung in der nächsten Woche gebildet wird. Die Gruppe soll alle Aktivitäten zur Realisierung dieses Projekts koordinieren.

Nach den derzeitigen Vereinbarungen wird die französische Seite für die elektromechanischen Arbeiten verantwortlich sein, und die chinesische Seite wird die Bauarbeiten durchführen, heißt es in der Mitteilung.

Das französische Unternehmen Egis bereitet derzeit die Machbarkeitsstudie vor, und die Studie, die die erste Linie der Belgrader U-Bahn von Makisko Polje nach Mirijevo und die zweite von Mirijevo nach Zemun vorsieht, wurde bereits früher durchgeführt.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.