Quelle: Beta | Donnerstag, 26.11.2020.| 12:05
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Inbetriebnahme des serbischen Teils von TurkStream könnte zumindest bis zum Frühjahr verschoben werden?

Illustration
Illustration (FotoReinhard Tiburzy/shutterstock.com)
Die Inbetriebnahme des serbischen Teils der TurkStream-Gaspipeline könnte zumindest bis zum nächsten Frühjahr verschoben werden, und ein möglicher Grund für die Verzögerung liegt im Bau einer Kompressorstation in Serbien, schreibt der russische Komersant.

Analysten sagen, dass die russische Gazprom angesichts der Verschiebung der Fertigstellung einer weiteren Gaspipeline, NordStream 2, den Plan für den Gasfluss durch die Ukraine im ersten Halbjahr 2021 erschweren wird.

Der Abschluss des Baus des serbischen Teils von TurkStream, über den Gas nach Ungarn und in andere mitteleuropäische Länder gelangen soll, könnte laut dem Energieportal Platts, das zwei Quellen in der Nähe des Projekts zitiert, bis zum Frühjahr 2021 verschoben werden, schreibt Komersant.

Gazprom hat dies nicht kommentiert.

Der serbische Teil von TurkStream, der den bulgarischen und den ungarischen Teil zwischen Zajecar und Horgos verbindet, ist 403 Kilometer lang und hat eine Kapazität von 13,9 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr.

Das Gas begann Anfang 2020 über TurkStream nach Bulgarien, Griechenland und Nordmazedonien zu fließen, aber der für die erste Jahreshälfte geplante Beginn der Lieferung nach Serbien und Ungarn wurde bereits auf das Jahresende verschoben, da Bulgarien seinen Teil nicht rechtzeitig abschließen konnte.

Im Juni führte der bulgarische Premierminister die Verzögerung auf den Einfluss der Coronavirus-Pandemie auf die Beschaffung der Ausrüstung für die Kompressorstation zurück und versprach den Abschluss des Baus der Gasleitung bis Ende des Jahres.

Die beiden Quellen des Platts-Portals behaupten nun, dass sich die Arbeiten in Serbien auch verzögert haben.

Komersant fügt hinzu, dass dies auch vom Präsidenten der Vereinigung für Gas Serbiens, Vojislav Vuletic, gesagt wurde, der der in Belgrad ansässigen Tageszeitung Novosti sagte, dass die Rohre des bulgarischen und des serbischen Teils verbunden seien, der Bau jedoch nicht vor Mai 2021 abgeschlossen werden könne.

Der Direktor von Srbijagas, Dusan Bajatovic, erwartet jedoch, dass die Arbeiten bis zum 21. Dezember abgeschlossen sein werden, schreibt Komersant.

Mit der vollen Kapazität von TurkStream und NordStream 2 hofft Gazprom, den Gastransit durch die Ukraine vollständig aufgeben zu können.

Angesichts der Schwierigkeiten beim Bau von NordStream 2 könnte Gazprom vor der Wahl stehen, entweder zusätzliche Kapazitäten über das ukrainische System im Voraus zu reservieren oder, in der Hoffnung, dass der Winter nicht zu kalt wird und die europäischen Lieferungen ausreichen, die Lieferungen bis zur Verbindung des europäischen Teils von TurkStream Mitte 2021 zu reduzieren, sagt Maria Belova, Analystin bei Vygon Consulting, die die erste Lösung für das erste Halbjahr 2021 empfiehlt, berichtet Komersant.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER