Quelle: eKapija | Dienstag, 24.11.2020.| 15:45
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Wiederaufbau des Beogradjanka-Bürogebäudes beginnt, Arbeiten im Wert von 8 Mio. EUR

(FotoMarera Properties)
Das Unternehmen Marera Properties hat mit dem Wiederaufbau des berühmten Beogradjanka-Bürogebäudes, eines Wahrzeichens der serbischen Hauptstadt, begonnen. Mehr als 8 Mio. EUR sollen in dessen Anpassung investiert werden, teilte das Unternehmen mit.

Die geplanten Arbeiten beziehen sich, wie sie sagen, auf die Rekonstruktion und Einrichtung des Raums zwischen dem 5. und dem 23. Stockwerk, den das Unternehmen kürzlich im Rahmen des öffentlichen Ausschreibungsverfahrens von der Stadt Belgrad gekauft hat. Der Wiederaufbau erfolgt schrittweise, während die Fertigstellung der Arbeiten für Ende 2021 geplant ist. Man soll dann dem heimischen Markt die Möglichkeit bietet, Büroflächen in diesem berühmten Gebäude zu mieten.

Der Anpassungsprozess ist so organisiert, dass alle Ereignisse in der Umgebung reibungslos ablaufen, einschließlich der normalen Funktionsweise des Verkehrs, so das Unternehmen.

- Wir leiten das gesamte Projekt des Wiederaufbaus des Beogradjanka-Bürogebäudes unter Berücksichtigung der Interessen unserer Mitbürger. Wir sind stolz auf die architektonische Gestaltung, die die Universalität und Zeitlosigkeit der alten Lösung des Architekten Branko Pesic durch moderne Verarbeitung, hochwertigste Materialien und die neue Energie des Raumkonzepts unterstreicht. Innerhalb des Projekts werden die sogenannten grünen Oasen auf den Terrassen im fünften und sechsten Stock eingerichtet werden, die eine Innovation auf dem heimischen Markt für Gewerbeimmobilien darstellen. Grüne Oasen sind nicht nur ein äußerst attraktives Erscheinungsbild und ein Mehrwert für die Mieter, sondern auch ein Beweis für unser Engagement für nachhaltige und umweltbezogene Projekte. Ich möchte darauf hinweisen, dass der Markt bereits großes Interesse für die Büroflächen im Rahmen dieses Projekts zeigt und dies gilt sowohl für bestehende als auch für neue potenzielle Mieter. In dieser Phase der Arbeiten wurden bereits über 60 Prozent der Fläche vermietet - sagte Milana Sreckov, Direktorin der Firma Marera Properties.

Neben den bereits erwähnten Grünzonen, die als Parks angelegt sind, werden auch die Glasoberflächen an der Fassade ausgetauscht und der Haupteingang des Gebäudes komplett rekonstruiert. Neben den üblichen Arbeiten ist geplant, die Aufzüge zu modernisieren, alle Anlagen auszutauschen und die natürliche Belüftung zu verbessern. Es ist geplant, ein intelligentes Gebäudemanagementsystem einzuführen, das zusammen mit anderen Verbesserungen und fortschrittlichen Technologien die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes verbessert.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.