Quelle: Tanjug | Freitag, 23.10.2020.| 11:27
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Serbien erhöhte seine Goldreserven um 10 Tonnen innerhalb eines Jahres - Preis um 30% erhöht

(Fotostockernumber2/shutterstock.com)
Serbien hat seine Goldreserven innerhalb eines Jahres um mehr als 10 Tonnen erhöht und verfügt derzeit über 32 Tonnen Gold. Laut TV Prva ist der Goldpreis im letzten Jahr um bis zu 30% gestiegen und erreicht fast 2.000 USD pro Unze.

Die Devisenreserven Serbiens belaufen sich auf 13 Mrd. EUR, und Gold beteiligt sich mit 1,6 Mrd. EUR daran. Das sind genau 2.500 Goldbarren, von denen jeder laut TV Prva zweieinhalb Kilogramm wiegt.

- Es gibt uns Sicherheit. In einer Zeit wie diese, in der sich die Situation mit den Wechselkursen plötzlich ändert und man negative Folgen der Epidemie und der Defizite in vielen Ländern zu spüren bekommt, ist Gold etwas, was Bürger und Investoren für sicher halten - sagt Finanzminister Sinisa Mali.

Die serbische Zentralbankpräsidentin, Jorgovanka Tabaković, sagte Prva, Serbien habe Gold bewusst gekauft.

- Wir haben sehr bewusst Gold gekauft, weil das, was Sie in Wertpapieren und in Fremdwährung haben, nicht nur positive Zinsen hatte, sondern auch Geld kostete. Wir leben in einer Zeit, in der Geld ausgegeben und nicht verdient wird - sagte sie.

Nach Serbien hat Nordmazedonien das meiste Gold in der Region, fast sieben Tonnen, Slowenien drei, Bosnien und Herzegowina fast so viel wie Slowenien, Montenegro hat eine verpfändete Tonne für Kredite und Kroatien hat angeblich "Null", weil es das gesamte Gold verkauft hat.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.