Quelle: Tanjug | Montag, 19.10.2020.| 23:30
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Gazprom Energoholding erwägt den Bau von Gas- und EE-Kraftwerken

(FotoSvietlieisha Olena/shutterstock.com)
Die Bewertung des Projekts zum Bau eines Wärmekraftwerks in Kragujevac ist im Gange, sagte Gazprom Energoholding gegenüber dem Energija Balkana-Portal. Nach Angaben des Unternehmens werden derzeit die notwendigen Voraussetzungen für die Realisierung analysiert.

Gazprom Energoholding erwägt auch andere Projekte auf dem Gebiet Serbiens, einschließlich des Baus von Wärmekraftwerken, die mit Gas und erneuerbaren Energiequellen (RES) betrieben werden.

- Die Perspektive dieser Projekte wird derzeit geschätzt und es werden Verhandlungen mit potenziellen Partnern geführt - sagte das russische Unternehmen.

Sie stellten fest, dass es die Coronavirus-Pandemie war, die den Beginn des Betriebs des KWK-Kraftwerks Pancevo verschob, und nicht die Verzögerungen im Zusammenhang mit dem Bau von TurkStream in Bulgarien.

Das Unternehmen weist auch darauf hin, dass es sich der Überwindung aller Hindernisse verschrieben hat und sicherstellen will, dass das Kraftwerk im ersten Halbjahr 2021 seinen Betrieb aufnimmt.

Laut einem früheren Plan für TE TO Pancevo, dessen Investoren Gazprom und Naftna Industrija Srbije (NIS) sind, sollte die Anlage Ende 2020 ihren Betrieb aufnehmen, berichtet Tanjug.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.