Quelle: eKapija | Donnerstag, 24.09.2020.| 15:25
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Im Dorf Becanj unweit von Mrcajevci entsteht ein Paradies - Im Ethnodorf auf 7.605 m2 wird es 5 Blockhütten, ein Restaurant, einen Wasserfall und eine echte Wassermühle an einem künstlichen See geben

Illustration (FotoShutterstock)
Im Dorf Becanj unweit von Mrcajevci bei Cacak soll das Ethnodorf "Raj" (dt. Paradies) gebaut werden. Nach einem vom in Nis ansässigen Atelier DV entworfenen städtebaulichen Projekt sollen auf einem Grundstück von 7.605 m2 5 Bungalows mit Betten, Ethnorestaurant, Pool, Sauna und Massageraum sowie eine echte Windmühle an einem Stausee mit dem Wasserfall gebaut werden.

Im Einklang mit dem Vorentwurf, der vom Atelier für Planung und Ingenieuerdienstleistungen MS-Mancic mit Sitz in Cacak erstellt wurde, sollen diese Bungalows als Blockhütten aus Rundholzstämmen gebaut werden und sie sollen von zwei bis fünf Betten haben.

Das Ethnorestaurant ist auch als ein Blockhaus mit einer überdachten Terasse aus Stein geplant. In einem Teil der Einrichtung sollen ein Pool mit Duschen sowie ein Massageraum und eine Sauna gebaut werden.
(FotoAtelje DV/Urbanistički projekat, screenshot)


Am Stausee will man eine Getreidemühle zwischen dem See und dem Wasserfall, der mit dem See verbunden ist.

Im Ethnodorf wird es auch einen überdachten Parkplatz für 12 Kraftfahrzeuge, sowie einen Kinderspielplatz geben und das Dorf an die Wasserleitung, Kanalisation und Stromnetz angeschlossen werden. Der Investor wird die zusätzliche Stromversorgung durch Sonnenkollektoren bereitstellen.



(FotoAtelje DV/Urbanistički projekat, screenshot)


Bestehende Anlagen auf dem Grundstück, darunter ein Einfamilien- und ein Gemüsegewächshaus sollen nicht abgerissen werden.

Investorin des Projektes des Ethnodorfs "Raj" ist Svetlana Milosavljevic aus Becanj, und das städtebauliche Projekt liegt bis 29. September 2020 zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

B. Petrović
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.